Auto

Mehr Muckis für den Kodiaq RS

6. August 2019, 10:56 Uhr
Rudolf Huber 2
2Mehr Muckis für den Kodiaq RS
mid Groß-Gerau - Das Rekord-SUV Kodiaq RS bekommt im Allgäu zusätzliche Kräfte. Abt Sportsline
2 Bilder Reifen Autoteile
Er ist schnell. Sogar sehr schnell. Rennfahrerin Sabine Schmitz schaffte im 240 PS starken Kodiaq RS die Nordschleife des Nürburgrings in 9:29,84 Minuten - und damit in absoluter Bestzeit für siebensitzige SUV. Aber mehr Kraft geht immer.


Er ist schnell. Sogar sehr schnell. Rennfahrerin Sabine Schmitz schaffte im 240 PS starken Kodiaq RS die Nordschleife des Nürburgrings in 9:29,84 Minuten - und damit in absoluter Bestzeit für siebensitzige SUV. Aber mehr Kraft geht immer - zumindest bei Abt Sportsline.

Die Spezialisten aus dem Allgäu verpassen dem Rekord-Skoda nämlich ein kräftiges Performance-Plus auf 270 PS und ein maximales Drehmoment von 540 Newtonmeter, das sind 40 Newtonmeter mehr als zuvor. "Der Rekord zeigt, welch großes Potential bereits im Kodiaq RS steckt - wir bauen nun auf dieser hervorragenden Basis auf und geben ihm noch mal mehr Power", so Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt nach Montage des Steuergeräts Abt Engine Control (AEC). Damit schafft der Kodiaq RS den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,8 statt in 7,0 Sekunden.

Gut fürs Fahrverhalten in Kurven und für die Optik sind die Abt-Fahrwerksfedern - und die 20-Zoll-Felgen vom Typ Abt GR in Matt Black sollen dem Gesamtkunstwerk noch den letzten Pfiff geben.

Der Artikel "Mehr Muckis für den Kodiaq RS" wurde am 06.08.2019 in der Kategorie News von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Auto, SUV, Rekord, Rennstrecke, Tuning, News, veröffentlicht.

Auto, SUV, Rekord, Rennstrecke, Tuning

Weitere Meldungen

18. Oktober 2019

Captur Nummer zwei: Rundum gereift

Eineinhalb Millionen Autokäufer können nicht irren: Am Renault Captur, 2013 eingeführt, muss einfach etwas dran ...