Reise

Mit dem "Fliegenden Teppich" in die Zukunft

23. Juli 2019, 09:57 Uhr
Andreas Reiners
Mit dem
mid Groß-Gerau - Sanfte Fahrt in die Zukunft: Das vernetzte Fahrwerk von ZF stellt Insassenkomfort in den Mittelpunkt. ZF
Reisen mit dem Auto soll in Zukunft immer angenehmer werden. Der Komfort steigt erheblich, wenn man von allen Anregungen losgelöst ist, die aufgrund von Kurven, Schlaglöchern oder Bodenwellen auf das Fahrzeug einwirken. Gleichzeitig ist es eine wesentliche Voraussetzung für die künftige Akzeptanz des autonomen Fahrens. Die ZF Friedrichshafen AF stellt mit einem innovativen Fahrwerkkonzept den Fahrkomfort der Insassen in den Mittelpunkt.


Reisen mit dem Auto soll in Zukunft immer angenehmer werden. Denn klar: Der Komfort steigt erheblich, wenn man von allen Anregungen losgelöst ist, die aufgrund von Kurven, Schlaglöchern oder Bodenwellen auf das Fahrzeug einwirken. Gleichzeitig ist es eine wesentliche Voraussetzung für die künftige Akzeptanz des autonomen Fahrens. Die ZF Friedrichshafen AF stellt mit einem innovativen Fahrwerkkonzept den Fahrkomfort der Insassen in den Mittelpunkt.

Das vorausschauende Fahrwerk "Flying Carpet 2.0" soll helfen, störende Fahrzeugbewegungen auszublenden und Kurven, Bodenwellen oder Schlaglöcher vorausschauend auszugleichen. ZF vernetzt mit diesem System fortschrittliche Sensorik, eine smarte Steuerung sowie intelligente Aktuatorik. Damit schafft der Technologiekonzern eine wichtige Voraussetzung, um die automatisierten Fahrzeuge der Zukunft tatsächlich als rollende Wohnzimmer oder Büros nutzen zu können.

Bedeutet: Vielfahrer und Urlaubsreisende genießen den Komfort auch auf längeren Distanzen, ohne dass ihnen am Ziel die Strecke wortwörtlich "in den Knochen steckt". Und Insassen von autonomen Fahrzeugen können so im Auto konzentriert arbeiten, lesen oder einen Film schauen.

"Bei der Entwicklung hin zum vollautomatisierten und autonomen Fahren kommt dem Fahrwerk eine Schlüsselrolle zu", erklärt Dr. Christoph Elbers, Vice President Car Chassis Technology Development bei ZF. "Mit unserem 'Flying Carpet 2.0' haben wir ein Fahrwerkkonzept entwickelt, das alle Längs-, Quer- und Vertikalbewegungen des Fahrzeugs vollständig kontrollieren kann."

Der Artikel "Mit dem "Fliegenden Teppich" in die Zukunft" wurde am 23.07.2019 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Reise, Autonomes Fahren, Vernetzung, Technik, News, veröffentlicht.

Reise, Autonomes Fahren, Vernetzung, Technik

Weitere Meldungen

16. Dezember 2019

Grandland X Hybrid jetzt mit Frontantrieb

Nach dem allradgetriebenen Grandland X Plug-in-Hybrid ist das Opel-SUV mit Verbrenner und E-Motor ab sofort auch mit ...