Automobilindustrie

Autozölle: Entspannung in Sicht

22. Juli 2019, 10:05 Uhr
Ralf Loweg
Autozölle: Entspannung in Sicht
mid Groß-Gerau - Der Handelsstreit mit den USA macht vor allem den deutschen Autobauern zu schaffen. pixabay.com
Die Europäer sind nach den Worten von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Handelsstreit mit den USA zu weitreichenden Zugeständnissen bereit. Davon würde vor allem die Autoindustrie profitieren.


Die Europäer sind nach den Worten von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Handelsstreit mit den USA zu weitreichenden Zugeständnissen bereit. "Wir haben uns bereit erklärt, die Zölle bei den wichtigen Industrieprodukten auf null zu senken", sagte der CDU-Politiker der "Welt am Sonntag". Damit wäre auch der Vorwurf ausgeräumt, dass amerikanische Autozölle niedriger als europäische seien, so Altmeier.

Europa sei im Zuge eines solchen Industriezollabkommens auch bereit, die Zölle für Pkw-Exporte nach Europa zu senken - "und zwar auf null", betont der Wirtschaftsminister. Gleichzeitig würde man den US-Exporteuren entgegenkommen, indem sie ihre Erzeugnisse in vielen Fällen nicht mehr nach europäischem Recht zertifizieren müssten.

US-Präsident Donald Trump droht seit Monaten der EU und vor allem Deutschland, hohe Strafzölle auf den Import europäischer Autos in die USA zu erheben, wenn die Europäer nicht endlich seine Forderung nach niedrigeren Zöllen für US-Fahrzeuge erfüllten. Er hat eine Entscheidung darüber bis November verschoben.

Der Artikel "Autozölle: Entspannung in Sicht" wurde am 22.07.2019 in der Kategorie News von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Automobilindustrie, Automobilhandel, Politik, News, veröffentlicht.

Automobilindustrie, Automobilhandel, Politik

Weitere Meldungen

22. August 2019

Opel setzt den Rallye-Sport unter Strom

Ein elektrisches Gegenstück zur Formel 1 gibt es schon. Seit einigen Jahren elektrisiert die Formel E die Fans rund ...