Autohandel

Erlebniswelt statt Autohaus

17. Juli 2019, 13:56 Uhr
Lars Wallerang
Erlebniswelt statt Autohaus
mid Groß-Gerau - Auf 20.000 Quadratmetern schuf das Unternehmen Jaguar Land Rover in München-Süd eine illustre Stätte für die Fahrzeug-Präsentation. Jaguar Land Rover
Autohaus war gestern. Heute schaffen Fahrzeughersteller 'Erlebniswelten'. Jüngstes Beispiel: Jaguar Land Rover im Münchener Süden.


Autohaus war gestern. Heute schaffen Fahrzeughersteller "Erlebniswelten". Jüngstes Beispiel: Jaguar Land Rover im Münchener Süden. An der Drygalski-Allee hat das britische Unternehmen sein weltweit größtes Autohaus für seine beiden Premium-Marken gebaut.

Groß war die Dichte an Prominenten und Topmanagern, die zum Grand Opening kamen. Prof. Dr. Ralf Speth, CEO und Felix Bräutigam, CCO von Jaguar Land Rover sowie Michael Fleischmann, Betreiber der Statement Site und Geschäftsführer der Auto Bierschneider Gruppe, konnten als Gastgeber unter anderem die Schauspieler Hannah Herzsprung, Lara Joy Körner, Viviane Geppert, Verena Wriedt, Kostja Ullmann, Hardy Krüger jr., den Abenteuer-Experten Jochen Schweizer und den Leiter der Jaguar Driving Academy und Ex-Formel-1-Rennfahrer Christian Danner begrüßen.

Viele Besucher freuten sich, auch restaurierte Klassiker, wie die Stilikone Jaguar E-Type, oder den Jaguar C-X75 aus dem James-Bond-Film "Spectre" sowie den modernen Jaguar I-Pace mit reinem Elektroantrieb sehen zu können.

Das extravagante Haus hat einen entsprechend ausgefallenen Namen: "Statement Site". Dort findet auch das gegenwärtige Dauerbrenner-Thema "Nachhaltigkeit" Widerhall. So besitzt das Gebäude überdimensionale "Green Walls": Mit lebenden Pflanzen begrünte Wände auf einer Fläche von über 300 Quadratmetern bürgen für ein gutes Raumklima und untermauern den nachhaltigen Anspruch.

Ein weiteres Beispiel ist die moderne Wasseraufbereitungsanlage, die das Wasser zum Reinigen der Fahrzeuge liefert. Schließlich können an insgesamt 15 Schnell-Ladesäulen mit 50 oder sogar 100 kW Ladestrom die Jaguar-Land-Rover-Modelle mit Elektro- oder Plug-in-Antrieb mit neuer Energie versorgt werden.

Unterdessen dienen 4.700 der insgesamt 20.000 zur Verfügung stehenden Quadratmeter ausschließlich der Fahrzeugausstellung. Prominente und Eventgäste nutzten den Eröffnungsabend für einen Rundgang durch die sehr vielseitige Modellpräsentation. Und es gab reichlich Gelegenheit zum Probesitzen in den schönen Karossen.

Der Artikel "Erlebniswelt statt Autohaus" wurde am 17.07.2019 in der Kategorie News von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Autohandel, Lifestyle, Verkauf, Fahrbericht, Premiumfahrzeug, Preise, News, veröffentlicht.

Autohandel, Lifestyle, Verkauf, Fahrbericht, Premiumfahrzeug, Preise

Weitere Meldungen

22. August 2019

Opel setzt den Rallye-Sport unter Strom

Ein elektrisches Gegenstück zur Formel 1 gibt es schon. Seit einigen Jahren elektrisiert die Formel E die Fans rund ...