Umwelt

VDA für "kluge CO2-Bepreisung"

11. Juli 2019, 09:56 Uhr
Rudolf Huber
VDA für
mid Groß-Gerau - Der Schadstoffausstoß durch den Verkehrssektor muss schnellstmöglich reduziert werden. hpgruesen / Pixabay
Es gibt keine Alternative zu sauberer und klimaschonender Mobilität, davon ist der Verband der Automobilindustrie (VDA) überzeugt. Im Positionspapier 'CO2-Bepreisung zur Erreichung der Klimaziele?' erklärt die Organisation, dass 'die individuelle Mobilität in Deutschland, Europa und der Welt weiterhin eine zentrale Rolle für die Menschen spielen' werde.


Es gibt keine Alternative zu sauberer und klimaschonender Mobilität, davon ist der Verband der Automobilindustrie (VDA) überzeugt. Im Positionspapier "CO2-Bepreisung zur Erreichung der Klimaziele?" erklärt die Organisation, dass "die individuelle Mobilität in Deutschland, Europa und der Welt weiterhin eine zentrale Rolle für die Menschen spielen" werde.

Verbote und die einseitige Verteuerung des Verkehrssektors lehnt der VDA aber ab. Statt dessen könne "ein klug ausgestaltetes System zur CO2-Bepreisung" die Basis zur Erreichung der Klimaziele sein. Darin sieht der Verband die Chance, die nötigen Investitionen in Klimaschutz für alle Beteiligten möglichst kostengünstig und effizient umzusetzen und damit einen wichtigen Beitrag zur Akzeptanz in Bevölkerung und Unternehmen zu leisten.

Denn: Umweltschutz zum Nulltarif gibt es nicht. Deshalb müssten laut VDA jetzt schnell die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden. "Kurzfristig werden vor allem Elektrofahrzeuge zur Verfügung stehen", so der Verband. Die zugehörige Infrastruktur und ein europaweit konsistentes Anreizsystem seien Voraussetzung dafür, dass der Markthochlauf gelinge. Mittel- und langfristig ist nach Ansicht des aber VDA ein breiterer Mix an Technologien nötig. Also etwa die Brennstoffzelle und alternative, CO2-reduzierte Kraftstoffe, kombiniert mit den dafür nötigen Anreizen.

Der Artikel "VDA für "kluge CO2-Bepreisung"" wurde am 11.07.2019 in der Kategorie Umwelt von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Umwelt, Elektromobilität, Wasserstoff, Emissionen, Steuern, Umwelt, veröffentlicht.

Umwelt, Elektromobilität, Wasserstoff, Emissionen, Steuern

Weitere Meldungen

17. Juli 2019

Üppige Ausstattung für den Skoda Octavia

Das meistverkaufte Modell bei Skoda ist der kompakte Octavia. Jetzt wird der Bestseller noch etwas luxuriöser: ...