New Mobility

Auch Volkswagen mischt jetzt beim Carsharing mit

27. Juni 2019, 13:18 Uhr
Andreas Reiners
Auch Volkswagen mischt jetzt beim Carsharing mit
mid Groß-Gerau - Volkswagen steigt mit einer komplett elektrischen Flotte in das Carsharing-Geschäft ein. VW
Das Carsharing-Angebot wächst weiter. Nun steigt auch Volkswagen mit einer komplett elektrischen Flotte in das Geschäft ein. Unter dem Namen 'WeShare' bringt VW in Berlin 1.500 e-Golf-Fahrzeuge auf die Straße.


Das Carsharing-Angebot wächst weiter. Nun steigt auch Volkswagen mit einer komplett elektrischen Flotte in das Geschäft ein. Unter dem Namen "WeShare" bringt VW in Berlin 1.500 e-Golf-Fahrzeuge auf die Straße, die ausnahmslos mit Grünstrom betrieben werden.

Anfang 2020 folgen 500 zusätzliche e-up! und nach Markteinführung des ID.3 Mitte 2020 die ersten Modelle des neuen voll-elektrischen VW-Modells.

WeShare arbeitet nach dem "Free-Floating"-Prinzip ohne fixe Vermietstationen und funktioniert digital per App. Voraussetzung sind der Besitz eines Smartphones und einer Kreditkarte, ein Mindestalter von 21 Jahren, der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis seit mindestens einem Jahr sowie eine Meldeadresse in Deutschland.

Das Geschäftsgebiet von WeShare deckt zum Start rund 150 Quadratkilometer ab, mit dem Wachstum der Fahrzeugflotte soll sich dann auch das Gebiet vergrößern. Im Jahr 2020 ist eine Expansion von WeShare zunächst gemeinsam mit Skoda nach Prag und dann nach Hamburg geplant.

Der Artikel "Auch Volkswagen mischt jetzt beim Carsharing mit" wurde am 27.06.2019 in der Kategorie New Mobility von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Carsharing, Elektromobilität, Wirtschaft, New Mobility, veröffentlicht.

Carsharing, Elektromobilität, Wirtschaft

Weitere Meldungen

18. Oktober 2019

Captur Nummer zwei: Rundum gereift

Eineinhalb Millionen Autokäufer können nicht irren: Am Renault Captur, 2013 eingeführt, muss einfach etwas dran ...