Auto

Ford lässt wieder den Puma los

26. Juni 2019, 09:08 Uhr
Rudolf Huber 4
4Ford lässt wieder den Puma los
mid Groß-Gerau - Der neue Ford Puma, hier als ST-Line, greift ab Anfang 2020 in den Wettbewerb ein. Ford
4 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Einen Puma gab's schon mal bei Ford - in Form eines schmucken, kleinen Coupés. Die Neuauflage, die Anfang 2020 starten wird, hat sich zum Vertreter der angesagten Crossover-Klasse im SUV-Stil gemausert. Die Kölner erwarten Großes von dem Kleinen. Aus gutem Grund.


Einen Puma gab's schon mal bei Ford - in Form eines schmucken, kleinen Coupés. Die Neuauflage, die Anfang 2020 starten wird, hat sich zum Vertreter der angesagten Crossover-Klasse im SUV-Stil gemausert. Die Kölner erwarten Großes von dem Kleinen. Aus gutem Grund.

Das komplett neue Modell basiert auf der Fiesta-Architektur, es misst 4,19 Meter in der Länge und 1,54 Meter in der Höhe. Unter der Heckklappe verbirgt sich ein Stauraum, der laut Ford Maßstäbe setzt: Mit einem Volumen von bis zu 456 Litern soll er den Klassenbestwert markieren. Dank eines doppelten Bodens wächst der Kofferraum bei Bedarf deutlich in der Tiefe - so lassen sich etwa Golf-Bags problemlos aufrecht stehend transportieren.

Wie der Fiesta soll auch der Puma mit einem besonders geschmeidigen Fahrwerk Zeichen setzen. Die Motorisierung übernehmen auf Benzinerseite die vielfach prämierten EcoBoost-Dreizylinder mit einem Liter Hubraum. Das Basistriebwerk leistet 125 PS. Sein mit einem 48-Volt-Hybridsystem kombinierter Kollege kommt auf 155 PS. Den Verbrauch gibt Ford mit 5,4 bis 5,8 Liter je 100 Kilometer an. Später im Jahr 2020 wird auch noch ein 125 PS starker Diesel angeboten.

In Deutschland wird es den Puma in den Ausstattungsvarianten Titanium, Titanium X und ST-Line X geben. Ab Februar 2020 wird noch die Ausstattungsversion ST-Line produziert. Erstmals im Segment der kleinen Kompakt-SUV wird eine sensorgesteuerte Heckklappe angeboten. Und bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen und Infotainment-Angeboten samt der bis zu 12,3 Zoll großen digitalen Instrumententafel lässt der Puma keine Schwächen erkennen.

Der Artikel "Ford lässt wieder den Puma los" wurde am 26.06.2019 in der Kategorie Neuheiten von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Auto, Crossover, Kompakter, SUV, Neuheit, Vorstellung, veröffentlicht.

Auto, Crossover, Kompakter, SUV, Neuheit

Weitere Meldungen

17. Juli 2019

Fahrspaß auch mit Frontantrieb

BMW legt seine 1er-Reihe neu auf - erstmals ohne markentypischen Heckantrieb. Eine erste Probefahrt mit dem ...