Auto

Michelin lässt die Luft aus dem Reifen

5. Juni 2019, 14:25 Uhr
Mirko Stepan
Michelin lässt die Luft aus dem Reifen
mid Groß-Gerau - Plattfuß ade: Mit dem luftlosen Reifen-Prototypen Uptis sagt Michelin der Reifenpanne den Kampf an. Michelin
Nie wieder die Pannenhilfe wegen eines Reifenschadens holen müssen - dieser Wunsch dürfte bei allen Autofahrern vorhanden sein, die schon einmal durch einen Platten ausgebremst wurden. Michelin will den luftlosen Reifen 2024 in Serie fertigen.


Nie wieder die Pannenhilfe wegen eines Reifenschadens holen müssen - dieser Wunsch dürfte bei allen Autofahrern vorhanden sein, die schon einmal durch einen Platten ausgebremst wurden. Michelin will den luftlosen Reifen 2024 in Serie fertigen.

Derzeit tüftelt der französische Reifenhersteller an dem seriennahen Prototypen Uptis, der jetzt auf der Messe für nachhaltige Mobilität Movin'On in Montreal Weltpremiere gefeiert hat: Der gemeinsam mit General Motors entwickelte Pkw-Reifen soll laut Michelin "unfehlbaren Pannenschutz mit hervorragenden Fahreigenschaften und der markentypischen Energieeffizienz auf höchstem Niveau" vereinen. Der Prototyp ist auf dem Elektro-Pkw Chevrolet Bolt - dem amerikanischen Pendant des Opel Ampera-e - im Testeinsatz.

Uptis steht für Unique Puncture-proof Tire System" und beschreibt einen Reifen, der völlig ohne Luft auskommt, weswegen das Risiko von Beschädigungen deutlich kleiner ist.

Der Artikel "Michelin lässt die Luft aus dem Reifen" wurde am 05.06.2019 in der Kategorie Reifen von Mirko Stepan mit den Stichwörtern Auto, Reifen, Pannenhilfe, Kurzmeldung, Reifen, Autoreifen, Motorradreifen, NFZ-Reifen, Sommerreifen, Winterreifen veröffentlicht.

Auto, Reifen, Pannenhilfe, Kurzmeldung

Weitere Meldungen

18. Juli 2019

E-Lotus mit 2.000 PS

Die britische Marke Lotus blüht wieder. Und mit dem "Evija" surrt ein elektrisierender Sportwagen an den Start - das ...