Auto

Auf den Spuren von "007"

22. Mai 2019, 13:34 Uhr
Mirko Stepan 6
6Auf den Spuren von
mid Groß-Gerau - Dieses exklusive Sondermodell dürfte nicht nur "007"-Fans begeistern: "On Her Majesty's Secret Service DBS Superleggera Special Edition". Aston Martin
6 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Als Geheimagent '007' hatte George Lazenby mit nur einem Filmauftritt die kürzeste Karriere aller Bond-Darsteller. Einen deutlich längeren Atem beweist die britische Sportwagen-Marke Aston Martin - und bringt den DBS Superleggera als treffsicheres Sondermodell.


Als Geheimagent "007" hatte George Lazenby mit nur einem Filmauftritt die kürzeste Karriere aller Bond-Darsteller. Einen deutlich längeren Atem beweist die britische Sportwagen-Marke Aston Martin - und bringt den DBS Superleggera als treffsicheres Sondermodell.

Mit "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" kam 1969 der erste Bond-Streifen in die Kinos. In dem nicht Sean Connery den britischen Agenten mit Charme und Schlagfertigkeit spielte, sondern der Australier George Lazenby. Der konnte beim Publikum und den Produzenten nicht wirklich punkten, dafür sorgte sein Dienstwagen, ein olivgrüner 1969er Aston Martin DBS, für Aufsehen. Zum 50. Geburtstag des sechsten Films der "007"-Reihe bringt der Autobauer nun den "On Her Majesty's Secret Service DBS Superleggera Special Edition" heraus, im vierten Quartal 2019 sollen die ersten der 50 geplanten Exemplare ausgeliefert werden.

Das Auto solle an das Original von 1969 erinnern, allerdings mit einem 5,2 Liter großen Twin-Turbo-V12 unter der Haube, der 725 PS und 900 Newtonmeter leistet. Und zwar geschüttelt, nicht gerührt.

Der Artikel "Auf den Spuren von "007"" wurde am 22.05.2019 in der Kategorie Neuheiten von Mirko Stepan mit den Stichwörtern Auto, Sportwagen, Luxus, Vorstellung, veröffentlicht.

Auto, Sportwagen, Luxus

Weitere Meldungen

17. September 2019

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Kann ein Auto Tore schießen? Wenn es nach Fiat geht, dann ja. Und deswegen wählte der Autohersteller für die ...