Humbaur Flexbike

Humbaur setzt jetzt auch aufs e-Lastenfahrrad

20. Mai 2019, 13:25 Uhr
ampnet 2
2Humbaur setzt jetzt auch aufs e-Lastenfahrrad
Humbaur Flexbike. Foto: Auto-Medienportal.Net/Humbaur
2 Bilder
Anhänger- und Aufbautenspezialist Humbaur steigt in das e-Cargo-Bike-Geschäft ein.

Anhänger- und Aufbautenspezialist Humbaur steigt in das e-Cargo-Bike-Geschäft ein. Gemeinsam mit dem Hersteller Bayk wurde auf Basis des Schwerlastfahrrads Bring das Humbaur Flexbike entwickelt. Es bietet eine geschlossene Gfk-Box mit 1,4 Kubikmetern Fassungsvermögen. Die Grundfläche reicht für eine Euro-Palette, 260 Kilogramm Nutzlast sind möglich. Der Kofferaufbau hat eine einflügelige Hecktür, auf Wunsch ist rechtsseitig ein Rolltor erhältlich.

Das e-Lastenfahrrad hat einen Mittelmotor mit 120 Newtonmetern Drehmoment und einer integrierten Anfahrhilfe bis 6 km/h. Der 48-V-Lithiumionen-Akku hat eine Kapazität von 2000 Wh und lässt sich in vier Stunden voll laden. Der Netto-Preis liegt bei 11 980 Euro. (ampnet/jri)

Der Artikel "Humbaur setzt jetzt auch aufs e-Lastenfahrrad" wurde am 20.05.2019 in der Kategorie News von ampnet mit den Stichwörtern Humbaur Flexbike, News, veröffentlicht.

Humbaur Flexbike

Weitere Meldungen

17. Juni 2019

Renault: Fitnesskur für die Lastesel

Nicht alle Autogeschichten sind durchgehend mit Emotionen geladen. Denn diesmal geht es um Fahrzeuge, die riechen ...