News

Volvo holt sich Batterien aus China und Südkorea

15. Mai 2019, 10:10 Uhr
ampnet
Volvo holt sich Batterien aus China und Südkorea
Volvo. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo
Volvo hat mit dem chinesischen Unternehmen CATL und LG Chem aus Südkorea eine langfristige Vereinbarung über die Lieferung von Lithiumionen-Batterien getroffen.

Volvo hat mit dem chinesischen Unternehmen CATL und LG Chem aus Südkorea eine langfristige Vereinbarung über die Lieferung von Lithiumionen-Batterien getroffen. Sie erstreckt sich über das kommende Jahrzehnt und hat ein Volumen von mehreren Milliarden US-Dollar. Die Batteriemodule sind für alle Modelle der kommenden Fahrzeug-Architektur SPA2 sowie der aktuellen modularen Plattform CMA gedacht.

Volvo nimmt Ende des Jahres im belgischen Werk Gent seine erste Batteriemontage-Linie in Betrieb. Der erste vollelektrische Volvo, der in Gent produziert wird, ist der XC40. Erstes Modell auf der neuen SPA2-Plattform wird die nächste Generation des XC90 sein. (ampnet/jri)

Der Artikel "Volvo holt sich Batterien aus China und Südkorea" wurde am 15.05.2019 in der Kategorie News von ampnet mit den Stichwörtern Volvo, Batterien, CATL, LG Chem, News, veröffentlicht.

Volvo, Batterien, CATL, LG Chem

Weitere Meldungen

24. Mai 2019

''O-Team Zafira Life'': Auto für Leinwand-Helden

Dieser Opel macht dem legendären A-Team aus Hollywood alle Ehre. Der Rüsselsheimer Autohersteller hat jetzt ein ganz ...