Ratgeber

6 Tipps für Männer, die ihr Auto putzen möchten

22. April 2019
Redaktion
6 Tipps für Männer, die ihr Auto putzen möchten
@ DariuszSankowski (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Ist das Auto sauber, macht das Fahren gleich viel mehr Spaß.

Ist das Auto sauber, macht das Fahren gleich viel mehr Spaß. In der Waschanlage wird die Karosserie meist nur oberflächlich gereinigt. Für einen besonders strahlenden Lack lässt sich auf die Handwäsche daher kaum verzichten. Dabei kann der Wagen dann auch noch auf etwaige Kratzer untersucht werden. Die wichtigsten Tipps zur Handwäsche und zur Innenreinigung erfahren Sie hier.

Tipp 1: schonende Handwäsche

Die schonende Alternative zur Waschanlage ist ganz klar die Handwäsche. Hier müssen Sie natürlich etwas mehr Zeit investieren, aber: es lohnt sich! Verwenden Sie für die Handwäsche unbedingt saubere und weiche Schwämme und natürlich sehr viel Wasser. Was das Reinigungsmittel anbelangt, so sollte es ein sehr mildes sein. Hausmittel und aggressive Reiniger sind eher ungeeignet.

Um Schmutzpartikel zu lösen, ohne dass diese Kratzer im Lack hinterlassen, sollten Sie unbedingt nur mit leichtem Druck arbeiten. Dichtungen aus Gummi lassen sich nach der Handwäsche mit einer speziellen Pflege behandeln.

Tipp 2: Kratzer im Lack ausbessern

Nach der Handwäsche erstrahlt der Lack bereits in neuem Glanz. Kleine Kratzer fallen nun aber besonders stark auf. Machen Sie sich diese Gegebenheit zum Vorteil und suchen Sie Ihr Auto nach Kratzern sowie nach Stellen mit abgeplatztem Lack ab. Mit speziellen Mitteln können Sie diese bis zu einer gewissen Größe auch selbst ausbessern. Das ist wichtig, da Sie nur so vermeiden können, dass die Karosserie anfängt zu rosten.

Tipp 3: Felgen pflegen

Nicht zu vergessen sind bei der Reinigung des Autos natürlich die Felgen. Bremsstaub kann sich auf Dauer in das Material der Felgen einbrennen und so die Schutzschicht dieser zerstören. Um das zu vermeiden, gilt es den Staub regelmäßig zu entfernen.

Wichtig ist es hier, auf einen speziellen Felgenreiniger zurückzugreifen. Um erneute Ablagerungen zu vermeiden ist eine anschließende Felgenversiegelung von Vorteil. Wollen Sie besonders gründlich vorgehen, sollten natürlich auch die Bremsen in Top-Zustand bringen. Wie das funktioniert, erfahren Sie unter anderem bei topautotools.

Tipp 4: saubere Scheiben

Während sauberer Lack vor allem für die Optik wichtig ist, sind saubere Scheiben für die Fahrsicherheit unvermeidlich. Mit der Zeit bildet sich - insbesondere auf der Windschutzscheibe - ein feiner Schmutzschleier. Dieser muss sowohl außen, als auch innen regelmäßig entfernt werden. Nur so haben Sie den perfekten Durchblick. Geeignet ist hier ein herkömmlicher Glasreiniger und ein sauberes Mikrofasertuch.

Tipp 5: saubere Armaturen und Polster

Nachdem Ihr Auto nun von Außen strahlt, können Sie sich dem Wageninneren widmen. Besonders im Frühjahr mag das eine wichtige Angelegenheit sein. Immerhin hat sich über den Winter meist sehr viel Dreck durch das grobe Profil der warmen Winterstiefel in den Innenraum verirrt.

Beginnen Sie daher mit einer groben Reinigung des Fußbereichs. Geeignet ist hier etwa der SB-Staubsauger, der sich an jeder Tankstelle finden lässt. Hier können die Fußmatten gereinigt und anschließend auch die Polster abgesaugt werden.

Sollten Sie Flecken auf den Sitzbezügen ausmachen, greifen Sie am besten zu einem speziellen Polsterreiniger. Anschließend können Elemente aus Kunststoff, etwa die Armaturen mit passenden Pflegeprodukten aus dem Fachhandel oder der Tankstelle gereinigt werden.

Tipp 6: Feuchtigkeit bekämpfen

Über den Winter sammelt sich häufig auch etwas Feuchtigkeit im Wageninneren. Das ist infolge von Regen und Schnee ein ganz normaler Vorgang. Im Frühjahr sollten Sie der Feuchtigkeit allerdings den Kampf ansagen. Schließlich kann sie im schlimmsten Fall zu Schimmelbildung in den Polstern und an den Armaturen führen.

Ideal ist das Aufstellen eines Heizlüfters oder eines mobilen Raumentfeuchters. Auch Zeitungspapier kann überschüssige Nässe aufnehmen. Bei trockenem Wetter können Sie Ihr Auto regelmäßig lüften lassen. An sonnigen Tagen bietet es sich zudem an, feuchte Teppiche und Fußmatten direkt an der frischen Luft trocknen zu lassen.

Fazit

Damit das Auto wieder wie neu glänzt, werden Sie etwas Zeit einplanen müssen. Besonders aufwendig ist natürlich die Reinigung der Karosserie und der Polster im Inneren des Wagens. Felgen und Armaturen hingegen lassen sich relativ schnell säubern. Wenn Sie schon einmal dabei sind, kann es vorteilhaft sein, auf Mängel am Lack zu achten. So ersparen Sie sich womöglich teure Reparaturarbeiten zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Artikel "6 Tipps für Männer, die ihr Auto putzen möchten" wurde am 22.04.2019 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern 6 Tipps für Männer, die ihr Auto putzen möchten, Tipp & Infos, veröffentlicht.

6 Tipps für Männer, die ihr Auto putzen möchten

Weitere Meldungen