Umwelt

Studie: Elektromobilität vernichtet Arbeitsplätze

18. März 2019, 10:47 Uhr
Ralf Loweg
Studie: Elektromobilität vernichtet Arbeitsplätze
mid Groß-Gerau - Hier laden Sie richtig: Die Elektromobilität hat laut Studie aber auch ihre Schattenseiten. Rudolf Huber / mid
Elektroautos werden für eine saubere Art der Fortbewegung gehalten. Doch ein flächendeckender Umstieg auf die schnurrenden Stromer hätte wohl auch seine Schattenseiten. Durch die Umstellung auf Elektromobilität könnten laut einer aktuellen Studie etwa 75.000 Arbeitsplätze wegfallen.


Elektroautos werden für eine saubere Art der Fortbewegung gehalten. Doch ein flächendeckender Umstieg auf die schnurrenden Stromer hätte wohl auch seine Schattenseiten. Durch die Umstellung auf Elektromobilität könnten etwa 75.000 Arbeitsplätze wegfallen, berichtet die Süddeutsche Zeitung und bezieht sich auf eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation im Auftrag der IG Metall und des Verbands der Automobilindustrie (VDA).

Der Prognose zufolge dürfte der Personalbedarf vor allem bei vielen Zulieferern in den kommenden Jahren deutlich sinken. Auch die Folgen für kleinere Unternehmen können drastisch sein, wenn sie beispielsweise ihre Komponenten für Verbrennungsmotoren nicht mehr gewinnbringend verkaufen können. Zwar entstehen auch Arbeitsplätze, wenn der Bedarf an Batterien und Technik für E-Autos steigt: Die Ökonomen rechnen mit einem Plus von rund 25.000 Stellen. Diese sind beim Minus von 75.000 Jobs allerdings schon rausgerechnet.

Die Studie basiert auf dem Szenario, dass bis 2030 etwa ein Viertel aller Fahrzeuge in Deutschland rein elektrisch angetrieben wird. Das heißt aber auch: 60 Prozent der Fahrzeuge haben dann noch einen Otto- oder Dieselmotor, der Rest sind Plug-in-Hybride.

Das Szenario setzt gleichzeitig voraus, dass die Komponenten für Hybrid- und Elektrofahrzeuge weitgehend in Deutschland hergestellt werden - was keineswegs gesagt ist. In der E-Mobilität ist China einen großen Sprung voraus: Bereits seit 2016 rollen in der Volksrepublik mehr als 650.000 E-Fahrzeuge auf der Straße, und den Chinesen stehen laut Experten aktuell mehr als 70 E-Modelle zur Verfügung.

Der Artikel "Studie: Elektromobilität vernichtet Arbeitsplätze" wurde am 18.03.2019 in der Kategorie Umwelt von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Elektromobilität, Studie, Zulieferer, Wirtschaft, Umwelt, veröffentlicht.

Elektromobilität, Studie, Zulieferer, Wirtschaft

Weitere Meldungen

23. April 2019

Peugeot stromert zur Messe i-Mobility

Auf der i-Mobility 2019, der Messe für intelligente Mobilität, zeigt die Autoindustrie vor allem neue Elektroautos ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus