Winter

Cupra auf Eis

21. Februar 2019, 15:33 Uhr
Lars Wallerang
Cupra auf Eis
mid Groß-Gerau - Mit Allradantrieb unterwegs hoch oben in den verschneiten Pyrenäen: der neue Cupra Ateca. Seat
Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Der neue Cupra Ateca will es wissen. Das SUV begibt sich auf die Eispisten von Andorra, um die Vorzüge des Allradantriebs '4Drive' auf die Probe zu stellen.


Der neue Cupra Ateca will es wissen. Das SUV begibt sich auf die Eispisten von Andorra, um die Vorzüge des Allradantriebs "4Drive" auf die Probe zu stellen. Schauplatz ist der Ski-Ort Pas de la Casa, hoch oben in den Pyrenäen.

Der Ateca verfügt über eine intelligente Traktionskontrolle, die umgehend auf Veränderungen der Fahrbahnoberfläche reagiert. Die 4Drive Technologie analysiert in Echtzeit Straßenbedingungen einschließlich Geschwindigkeit des Fahrzeugs, Geschwindigkeit der einzelnen Räder, Lenkradposition sowie Fahrstil und Fahrmodus, um jederzeit schnell und stufenlos die optimale Antriebskraft auf die einzelnen Räder zu übertragen.

Mit dem zuschaltbaren 4Drive System ist es außerdem möglich, einen variablen Anteil der Motorkraft auf die Achsen zu übertragen. Das Verhältnis reicht von einer 50:50-Aufteilung zwischen Vorder- und Hinterrädern bis hin zu einer hundertprozentigen Übertragung an die Hinterachse. Zudem können durch die Elektronische Differenzialsperre (EDS) kurzzeitig bis zu 100 Prozent der Antriebsenergie auf das Rad mit der besten Bodenhaftung umgeleitet werden.

Die Kombination aus modernem Fahrwerk und neuartiger Lenkung verleiht dem SUV ein besonders sportliches Fahrgefühl, das dem Fahrer deutliche Rückmeldung von der Straße gibt und so eine intuitive Verbindung zwischen Fahrzeug und Fahrer entstehen lässt. Egal, ob freie Autobahn oder vereiste Offroad-Piste - der Ateca steht für souveräne Fahrleistung auf allen Straßen. Unterstichen wird das sportliche Handling vom neu entwickelten Sieben-Gang-DSG-Getriebe und der Launch-Control-Funktion.

Auch unter der Motorhaube geht es munter zu: Unter ihr arbeitet ein tüchtiger Vierzylinder-Benzinmotor mit einem Hubraum von knapp zwei Liter samt Turboaufladung und Direkteinspritzung. Das Aggregat generiert sportliche 221 kW/300 PS. Und sein starkes Drehmoment von 400 Newtonmeter liegt in einem beeindruckend breiten Drehzahlbereich - zwischen bereits 2.000 und 5.200 U/min. Somit erzielt das Sport-SUV mühelos seine Höchstgeschwindigkeit von 247 km/h und beschleunigt in nur 5,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h - dies wohl nicht auf dem Eis.

Der Artikel "Cupra auf Eis" wurde am 21.02.2019 in der Kategorie Neuheiten von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Winter, SUV, Allrad, Vorstellung, veröffentlicht.

Winter, SUV, Allrad

Weitere Meldungen

18. März 2019

Range Rover Evoque: Sanfte Evolution

Aus dem kantigen Revoluzzer Range Rover Evoque von 2011 ist in zweiter Generation ein geschmeidig weiterentwickeltes ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus