ADAC

Spritpreise in den Bundesländern nähern sich an

12. Februar 2019, 16:15 Uhr
ampnet
Spritpreise in den Bundesländern nähern sich an
Die Kraftstoffpreise im Ländervergleich. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC
Wie bereits im Januar ist Tanken auch Mitte Februar in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben des ADAC am günstigsten.

Wie bereits im Januar ist Tanken auch Mitte Februar in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben des ADAC am günstigsten. Während Autofahrer in Bremen für einen Liter Super E10 im Schnitt 1,325 Euro bezahlen müssen, kostet dieselbe Menge in Mecklenburg-Vorpommern durchschnittlich 1,283 Euro und damit 4,2 Cent weniger. Noch größer ist die Differenz bei Diesel: Hier liegt der Literpreis in Mecklenburg-Vorpommern im Landesschnitt mit 1,205 Euro um 5,9 Cent unter dem teuersten Bundesland Bayern (1,264 Euro).

Die Preisunterschiede zwischen den Bundesländern haben sich gegenüber den Vormonaten deutlich verringert. Im Januar lag die Spanne zwischen teuerstem und billigstem Bundesland noch bei 6,0 Cent (Super E10) beziehungsweise 10,1 Cent (Diesel). Im Dezember betrug die Differenz bei Benzin 14,9 Cent und bei Diesel 14,6 Cent.

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC heute um 11 Uhr die Preisdaten von mehr als 14 000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise stellen daher eine Momentaufnahme dar. (ampnet/jri)

Der Artikel "Spritpreise in den Bundesländern nähern sich an" wurde am 12.02.2019 in der Kategorie Kraftstoffe von ampnet mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise, Ländervergleich, Sprit sparen, Spritpreise, Benzinpreise, Dieselpreise veröffentlicht.

ADAC, Kraftstoffpreise, Ländervergleich

Weitere Meldungen

22. Februar 2019

Volvo frischt sein Flaggschiff auf

Mit Feinschliff rundum startet Volvo im Mai die Produktion des 2020er-XC90. Das große SUV kann in Deutschland ab ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus