Ratgeber

Smart Repair laut TÜV besonders günstig

4. Februar 2019
Redaktion
Smart Repair laut TÜV besonders günstig
@ Hans (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Ein enges Parkhaus oder einmal auf dem Parkplatz des Supermarktes nicht aufgepasst und schnell ist eine kleine Delle oder Schramme eigenen Fahrzeug. Ein Steinschlag kann ein Loch in die Windschutzscheibe schlagen, beim Parken zerkratzt man die teure Alufelge und auch im Fahrzeug kann ein Schaden entstehen.

Das ist dann nicht nur ärgerlich, sondern die Reparatur dieses kleinen Schadens ist auch mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden, wenn man die herkömmlichen Reparaturwege wählt. Teile müssen abgebaut, repariert und lackiert oder gar vollständig getauscht werden. Doch es geht auch anders.


Was ist Smart Repair?

Auf der Suche nach einer Werkstatt entdecken immer mehr Autobesitzer die neuen Smart Repair Werkstätten, die kleinere Schäden kostengünstig und meist auch schnell beseitigen. Die angewandten Techniken bei diesen Kleinstreparaturen sind dabei so ausgefeilt, dass am Ende der Schaden vollständig behoben ist und keine Spuren einer Reparatur mehr zu erkennen sind.

Smart Repair bedeutet in diesem Zusammenhang übrigens nicht, dass die Reparatur besonders smart ausgeführt wird. Die fünf Buchstaben des Wortes Smart setzen sich stattdessen aus den Anfangsbuchstaben des englischen Begriffs „Small Middle Area Repair Technologies“ zusammen und bedeuten sinngemäß „Reparaturtechnologien für kleine bis mittelgroße Bereiche“. Die Reparaturtechniken werden immer dann angewandt, wenn man einen Ausbau des defekten Teils aus Kostengründen vermeiden möchte.

Die Verfahren für ein Smart Repair sind hierbei unterschiedlich und hängen vom Schaden ab:


- Dellen und Bebr /en lassen sich heutzutage mittels bestimmter Hebelwerkzeuge oft einfach herausdrücken oder –ziehen.
- Lackschäden werden oft per Spot-On Lackierung ausgebessert.
- Steinschläge in der Windschutzscheibe werden mit flüssigem Kunstharz ausgegossen und sind nach der Aushärtung mit UV-Licht beinahe unsichtbar.
- Autositze aus Leder werden häufig mit speziellen Kunstharzen ausgebessert, die beinahe genau den originalen Farbton haben.
- Auch Stoffsitze und sogar kleine Schäden im Armaturenbrett lassen sich mit Smart Repair fast unsichtbar flicken.

Wann kann Smart Repair eingesetzt werden?

Smart Repair wird immer dann eingesetzt, wenn die beschädigte Stelle nicht besonders groß ist und es eine technische Möglichkeit gibt, sie mittels eines Smart Repair Verfahrens wieder Instand zu setzen.

Die Bedingungen hierfür sind sich in der Regel immer ähnlich:


- Die betroffene Stelle darf nicht zu groß sein. Die Größe einer Handfläche dient hier zum Beispiel als ungefähre Obergrenze für Kratzer im Lack.
- Der Schaden muss sich auf ein Bauteil am Fahrzeug begrenzen, denn Lackreparaturen oder Bebr /en über mehrere Bauteile hinweg sind durch Smart Repair meist nicht möglich.
- Eine Delle oder Bebr /e sollte nach Möglichkeit auf einer Fläche liegen. Eine Kante oder Falz ist nicht immer im Smart Repair Verfahren zu reparieren.
- Der Steinschlag in der Windschutzscheibe darf nicht zu groß sein und keine Risse ausgebildet haben. Im Sichtfeld des Fahrers darf der Steinschlag übrigens nicht im Smart Repair Verfahren mit Kunstharz ausgegossen werden. Zu groß ist die Gefahr von blendenden Lichtreflexen.
- Schäden am Autositz sollten nicht genau auf einer Kante liegen

Smart Repair  - die Kosten

Grundsätzlich kann man festhalten, dass die Kosten für eine Reparatur im Smart Repair Verfahren günstiger ist, als die herkömmliche Reparatur oder gar der Austausch von Teilen. Einfache Schäden lassen sich heutzutage schon im 2-stelligen Bereich wieder herstellen. Am besten sprechen Sie da mit Ihrer Fachwerkstatt, die Sie sicherlich gerne berät.


Die Autoversicherung beteiligen?

Immer wieder stellt sich die Frage, ob sich die Autoversicherung an der Reparatur eines Kleinschadens mittel Smart Repair beteiligen lässt. Hier kann man ganz klar sagen, dass sich immer mehr Versicherungen dazu bereit erklären, auch bei lediglich einer abgeschlossenen Teilkasko-Versicherung, einen Teil der Kosten zu tragen. 

Fast jede Versicherung übernimmt inzwischen die Kosten einer Smart Repair Reparatur der Windschutzscheibe. Meist sogar vollständig, ohne Eigenanteil. Denn die Versicherungen wissen, dass der Austausch einer Scheibe für sie deutlich teurer wird.

Die DEVK wiederrum geht sogar noch einen Schritt weiter: In der Teilkasko wird 1x pro Jahr ein Smart Repair Schaden übernommen. Der Kunde zahlt lediglich 50,- EUR Eigenanteil.


Auch der TÜV Nord äußert sich positiv

Wie der TÜV erklärt, bieten inzwischen viele Fachwerkstätten Smart Repair an. Dabei müssen teure Teile nicht ausgetauscht oder demontiert werden, was Zeit und Geld spart.

Kleine Blechschäden, Schäden am Lack, eingerissene Kunststoff-Stoßfänger, Brandlöcher im Autositz, Steinschlag in der Scheibe und Löcher im Armaturenbrett lassen sich heutzutage oft problemlos mittel Smart Repair reparieren.


Fazit

Jeder Autobesitzer sollte sich beim nächsten Kleinschaden zunächst über die Möglichkeiten eines Smart Repair Verfahrens informieren und entsprechende Fachbetriebe bei der Werkstattsuche berücksichtigen. Portmonee und Zeitaufwand werden so geschont.

Quellen:

https://www.tuev-nord.de/de/privatkunden/ratgeber-und-tipps/unfall/smart-repair/

Der Artikel "Smart Repair laut TÜV besonders günstig" wurde am 04.02.2019 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Smart Repair laut TÜV besonders günstig, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Smart Repair laut TÜV besonders günstig

Weitere Meldungen

24. April 2019

Die Supersportwagen kommen

Nach der langen Winterpause steht die Startampel im ADAC GT Masters jetzt wieder auf Grün. Eröffnet wird die neue ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus