Stauprognose

Stauprognose: Ab Freitag muss mit Behinderungen gerechnet werden

17. Dezember 2018, 18:00 Uhr
ampnet
Stauprognose: Ab Freitag muss mit Behinderungen gerechnet werden
Staurisikoeinschätzung des ACE für das kommende Wochenende. Foto: Auto-Medienportal.Net/ACE
Zahlreiche und teils lange Verkehrsstaus erwarten die Verkehrsteilnehmer bereits vor den Feiertagen, beginnend mit dem Ferienauftakt.

Zahlreiche und teils lange Verkehrsstaus erwarten die Verkehrsteilnehmer bereits vor den Feiertagen, beginnend mit dem Ferienauftakt. Die zweiwöchigen Weihnachtsferien werden bundesweit fast zeitgleich eingeläutet: für die meisten Schüler ist Freitag der letzte Schultag. Ab der Mittagszeit herrscht nach Einschätzung des Auto Club Europa (ACE) am 21. Dezember bundesweit eher Stopp als Go. Bis in den späten Abend hinein ist die Staugefahr stark erhöht. Am Sonnabend dürfte auf dem Weg in die Weihnachtsfeiertage die Geduld der Verkehrsteilnehmer weiter strapaziert werden.

Der ACE warnt vor vollen Anreiserouten vor allem Richtung Alpenraum. Dieses Szenario wiederholt sich am darauffolgenden Silvesterwochenende, wenn sich etliche Urlauber auf den Weg in die Skigebiete machen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag, am Sonnabend vor Silvester und am 5. Januar drängen sich dann heimkehrende Weihnachtsurlauber und Wintersportler auf den Rückreiserouten.

Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staurisiko
sind zu den Feiertagen und zum Jahreswechsel jeweils in beiden Richtungen die A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg, die A 2 Berlin - Hannover - Dortmund, die A 3 Arnheim - Oberhausen - Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau, die A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck und Köln - Aachen, die A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel, A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte, A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg und A 9 Berlin - Nürnberg - München. Mit Behinderungen muss außerdem auf folgenden Abschnitten gerechnet werden: A 10 Berliner Ring, A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark - Stettin, A 24 Berlin - Hamburg, A 45
Dortmund - Gießen, A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen, A 81 Heilbronn - Stuttgart - Singen, A 93 Rosenheim - Kiefersfelden, A 95 München - Garmisch-Partenkirchen und A 99 Autobahnring München (jeweils in beiden Fahrtrichtungen). (ampnet/jri)

Der Artikel "Stauprognose: Ab Freitag muss mit Behinderungen gerechnet werden" wurde am 17.12.2018 in der Kategorie Stauprognose von ampnet mit den Stichwörtern ACE, Stauprognose, Stauprognose, Staus, Stauinfos, Staumeldungen veröffentlicht.

ACE, Stauprognose

Weitere Meldungen

27. Juni 2019

Brite mit Biss

Der Bentley Continental GT ist ein Turbo-Traumwagen. Edles Yacht-Ambiente und höchster Sitzkomfort im Cockpit machen ...