Winter

SUV: Es muss nicht immer Allrad sein

30. November 2018, 17:17 Uhr
Lars Wallerang
SUV: Es muss nicht immer Allrad sein
mid Groß-Gerau - Die Advanced Traction Control soll dem DS7 Crossback zu einer guten Haftung auf rutschigen Straßen verhelfen. DS Automobiles
Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Der DS7 Crossback will zeigen, dass ein SUV auch ohne Allradantrieb wintertauglich sein kann.


Der DS7 Crossback will zeigen, dass ein SUV auch ohne Allradantrieb wintertauglich sein kann. Insbesondere bei langen Autofahrten in der kalten und dunklen Jahreszeit sind die zeitgemäßen Assistenzsysteme hilfreich. Dazu gehört die aktive Federung DS Active Scan Suspension. Eine hinter der Windschutzscheibe eingebaute Kamera analysiert dabei kontinuierlich Straßenunebenheiten und stellt die Fahrwerkssteuerung vorab darauf ein. Zudem bietet der DS 7 Crossback dank Advanced Traction Control eine gute Haftung auf rutschigen Untergründen. Unterstützt wird dies durch die Michelin-Winterkompletträder, die optimalen Fahrkomfort bei schwierigen Witterungsbedingungen ermöglichen sollen.

Neben guter Haftung ist eine bestmögliche Sicht im Winter unverzichtbar. Die im DS 7 Crossback verbauten LED-Scheinwerfer DS Active LED Vision sollen für mehr Sicherheit auf Reisen sorgen. Bei Nacht passt sich der Lichtstrahl in der Länge und Breite an die Straßenbedingungen und an die Fahrzeuggeschwindigkeit an.

Der Artikel "SUV: Es muss nicht immer Allrad sein" wurde am 30.11.2018 in der Kategorie Neuheiten von Lars Wallerang mit den Stichwörtern SUV, Winter, Sicherheit, Assistenzsystem, Vorstellung, veröffentlicht.

SUV, Winter, Sicherheit, Assistenzsystem

Weitere Meldungen

12. Dezember 2018

Brabus stellt die G-Klasse auf Portalachsen

Auf Basis des Mercedes G 63 entstehen bei Brabus in Bottrop zehn Offroad-Fahrzeuge. Unter dem Namen Brabus 700 4x4² ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus