Kraftstoffe

Hohe Kraftstoffpreise lassen etwas nach

29. November 2018, 09:50 Uhr
ampnet
Hohe Kraftstoffpreise lassen etwas nach
ADAC-Infografik Kraftstoffpreise November 2018. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC
Erstmals seit Wochen profitieren Autofahrer an den Tankstellen von den sinkenden Rohölpreisen.

Erstmals seit Wochen profitieren Autofahrer an den Tankstellen von den sinkenden Rohölpreisen. Angemessener wäre aus Sicht des ADAC ein noch niedrigeres Preisniveau. Für einen Liter Super E10 müssen Autofahrer im Bundesmittel 1,491 Euro bezahlen, 3,5 Cent weniger als in der Vorwoche. Bei Diesel, das sich in den vergangenen Wochen überdurchschnittlich verteuert hatte, fiel der Rückgang noch spürbarer aus: Ein Liter kostet nun 1,388 Euro, ein Rückgang von 4,5 Cent. Damit liegt die Preisspanne zwischen den beiden Sorten wieder bei über zehn Cent.

Der ADAC hält die bundesweite Preisgestaltung an den Zapfsäulen trotz des Rückgangs weiterhin für überzogen. Während sich seit Anfang Oktober am Rohölmarkt ein Barrel der Sorte Brent um fast 30 Prozent von rund 85 auf 60 Dollar verbilligte, kosten Benzin und Diesel heute ungefähr genauso viel wie vor zwei Monaten. (ampnet/deg)

Der Artikel "Hohe Kraftstoffpreise lassen etwas nach" wurde am 29.11.2018 in der Kategorie Kraftstoffe von ampnet mit den Stichwörtern Kraftstoffpreise, November 2018, ADAC, Sprit sparen, Spritpreise, Benzinpreise, Dieselpreise veröffentlicht.

Kraftstoffpreise, November 2018, ADAC

Weitere Meldungen

22. Februar 2019

Volvo frischt sein Flaggschiff auf

Mit Feinschliff rundum startet Volvo im Mai die Produktion des 2020er-XC90. Das große SUV kann in Deutschland ab ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus