Automobilindustrie

Pariser Automobilsalon 2018: Unter Strom

10. Oktober 2018, 09:52 Uhr
Jutta Bernhard 18
18Pariser Automobilsalon 2018: Unter Strom
mid Paris - Der Pariser Automobilsalon steht unter Strom. Fast alle Hersteller sind hier mit einem eigenen Elektrofahrzeug vertreten, wie Mercedes mit dem EQ Silver Arrow. Jutta Bernhard / mid
18 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Der Pariser Automobilsalon ist 2018 überschaubar und steht unter Strom. Kaum ein Hersteller ist hier ohne ein eigenes Elektrofahrzeug vertreten. Diverse 'Bigplayer' wie VW, FCA, Nissan, Volvo, Mitsubishi, Ford und Subaru fanden den Weg an die Seine nicht, einige Hallen sind gar nicht belegt oder aber notdürftig mit Oldtimern aufgefüllt wie in Halle 5. Doch die Importeure und deutschen Automobilmarken vor Ort präsentieren sich ordentlich. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat Pariser Luft geschnuppert.


Der Pariser Automobilsalon ist 2018 überschaubar und steht unter Strom. Kaum ein Hersteller ist hier ohne ein eigenes Elektrofahrzeug vertreten. Diverse "Bigplayer" wie VW, FCA, Nissan, Volvo, Mitsubishi, Ford und Subaru fanden den Weg an die Seine nicht, einige Hallen sind gar nicht belegt oder aber notdürftig mit Oldtimern aufgefüllt wie in Halle 5. Doch die ausstellenden Importeure und deutschen Automobilmarken vor Ort präsentieren sich ordentlich. Und für Zulieferer und neue Unternehmen bietet die Messe eine perfekte Plattform. Sie erzielen wesentlich mehr Aufmerksamkeit als sonst. Valeo ist hier ein gutes Beispiel. Der Stand ist stark frequentiert.

Paris ist immer eine Reise wert. Der Automobilsalon hat eine lange Tradition. Bereits 1898 fand die erste Automesse an der Seine statt. Bis zum 14. Oktober sind die Hallen für das Publikum geöffnet. Was auffällt, ist die Anzahl der gezeigten Studien und die Elektrifizierung bei allen Marken. Der Audi e-tron wird erstmals in Europa präsentiert und begeistert die Massen. Mercedes zeigt unter anderem den EQC, Smart ist gleichfalls auf der EQ-Welle, Tesla und der Jaguar I-Pace sowie das BMW iX3 Concept verkünden die automobile Zukunft. Vorbei ist bald die Zeit der brüllenden Motoren. Für uns ein bisschen schade, trotz allem Umweltbewusstsein. AMG hat extra Lautsprecher aufgebaut mit dem Motorensound der Boliden. Des einen Freud ist des anderen Leid. Die junge Generation geht selbstverständlich mit den Veränderungen um, sei es im Bereich Carsharing oder autonom fahren. Ältere Auto-Enthusiasten bestaunen immer noch gerne die dicken Sportwagen und erfreuen sich daran. Total unvernünftig. Doch das ist wohl auch ein Generationenproblem.

Zwei interessante Newcomer in Paris sind GAC Motors aus China und VinFast aus Vietnam. GAC Motors ist erstmals auf der Messe vertreten und überhaupt erster chinesischer Anbieter in Paris. Das Unternehmen ist hierzulande weitgehend unbekannt, aber in China ist bereits der E-SUV GE3 zu kaufen. Wann das Modell definitiv nach Europa kommt, wurde uns nicht beantwortet. VinFast mit seinen zwei Einstiegsmodellen für Vietnam erhält direkt einen ersten Preis von der europäischen AUTOBEST Jury für erfolgreiche Start-Up Unternehmen mit dem Titel: "A Star is born".

Jutta Bernhard / mid

Der Artikel "Pariser Automobilsalon 2018: Unter Strom" wurde am 10.10.2018 in der Kategorie Fahrbericht von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Automobilindustrie, Neuheit, Fahrbericht, Weltpremiere, Messe, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Automobilindustrie, Neuheit, Fahrbericht, Weltpremiere, Messe

Weitere Meldungen

10. Dezember 2018

Schaefflers spannender CES-Auftritt

Schon im Jahr 2030 werden rund 30 Prozent aller neu zugelassenen Pkw rein elektrisch angetrieben sein - und 40 ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus