Ratgeber

Urlaub: Gut versichert im Ausland

9. Oktober 2018
Redaktion
Urlaub: Gut versichert im Ausland
@ BerndSold (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Wenn man seinen Urlaub plant, denkt man ungern an Dinge, die schiefgehen könnten – wie beispielsweise im Falle eines Autounfalls oder von Krankheit.

Wenn man seinen Urlaub plant, denkt man ungern an Dinge, die schiefgehen könnten – wie beispielsweise im Falle eines Autounfalls oder von Krankheit. Doch Uninformiertheit und mangelhafte Vorbereitung können die geplante Auszeit vom Alltag schnell in einen Horrortrip verwandeln. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir die wichtigsten Reisetipps für Sie zusammengestellt.

Vorsicht ist besser als Nachsicht – eine gute Vorbereitung macht’s!

Bevor Sie sich in Ihr Urlaubsabenteuer stürzen, sollten Sie sich unbedingt mit dem Thema Versicherungen auseinandersetzen. Überlegen Sie sich gut, welche Versicherung Sie während Ihres Urlaubs brauchen könnten. Eine Reisegepäckversicherung klingt beispielsweise im ersten Moment sinnvoll, die wenigsten wissen jedoch, dass die Hausratsversicherung einen solchen Verlustfall für gewöhnlich auch abdeckt. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Versicherungen für Sie zusammengefasst:


  1. 1. Reiserücktrittsversicherung: Die meisten Reiserücktrittsversicherungen schützen Sie vor Stornogebühren, wenn Sie Ihre Reise krankheitsbedingt oder wegen eines Todesfalls nicht antreten können. Je nach Police greift der Versicherungsschutz auch bei weiteren Fällen.  Die Europ Assistance Reiserücktrittsversicherung deckt Ihre Kosten beispielsweise auch im Falle eines Reiseabbruchs und umfasst noch einige Zusatzleistungen, wie beispielsweise Kostenerstattungen bei Verspätungen.

  2. 2. Auslandskrankenversicherung: Eine Auslandskrankenversicherung schützt Sie vor hohen Arztkosten, falls Sie während Ihrer Reise krank oder verletzt werden. Zudem werden die Kosten für einen eventuell notwendigen Kranken(rück-)transport und die Überführung im Todesfall übernommen.

  3. 3. Auslands-Kfz-Versicherung: Ihre deutsche Kfz-Haftpflichtversicherung gilt in allen europäischen Ländern sowie in einigen weiteren ausgewählten Ländern, die sich dem sogenannten Grüne-Karte-System angeschlossen haben. Die Grüne Karte dient als Beweis für Ihren Versicherungsschutz. Es ist zu empfehlen, diese bereits einige Zeit vor Antreten der Reise bei der Versicherung zu beantragen. Falls Sie in ein Land reisen, welches sich nicht am Grüne-Karte-Abkommen beteiligt, sollten Sie unbedingt im Vorfeld mit Ihrer Versicherung über eine Zusatzversicherung sprechen.

Was direkt nach einem Autounfall zu tun ist

Nachdem Sie die Unfallstelle abgesichert und überprüft haben, ob es allen Unfallbeteiligten gut geht, sollten sie den Unfall ausführlich dokumentieren. Am besten drucken Sie vor Ihrer Reise eine Vorlage des Europäischen Unfallberichts auf Deutsch und Englisch aus und legen diese ins Handschuhfach. Zur Dokumentation gehören in jedem Fall:

  1. - Zeitpunkt und genauer Ort des Unfalls
  2. - Personendaten des Unfallgegners
  3. - Personendaten von Unfallzeugen
  4. - Kennzeichen und Versicherungsnummern aller am Unfall beteiligten Fahrzeuge
  5. - Schäden am Fahrzeug und Wageninhalt
  6. - Fotos von Unfallort, den beteiligten Fahrzeugen, Nummernschildern und sonstigen relevanten Auffälligkeiten

Tipp: Fotografieren Sie die Unfallstelle aus allen möglichen Perspektiven! Je mehr Fotos Ihrer Versicherung in Deutschland zur Verfügung stehen, umso besser kann diese den Unfall und dessen Hergang nachvollziehen.

Daten ausgetauscht, Unfallstelle dokumentiert – und jetzt?

Wenn die wichtigsten Personen- und Versicherungsdaten ausgetauscht worden sind und die Unfallstelle geräumt wurde, wird es Zeit bei der heimischen Kfz-Versicherung anzurufen und den Unfall zu melden. Ein Mitarbeiter wird Ihnen alle wichtigen Informationen über die nächsten notwendigen Schritte geben. In manchen Fällen macht es zudem Sinn, einen Anwalt einzuschalten, da sich die Prüfung des Unfalls durch eine ausländische Versicherung oftmals sehr lange hinzieht und sich das ausländische Recht zudem stark vom heimischen Verkehrsrecht unterscheiden kann. Falls Sie oder einer Ihrer Insassen bei dem Unfall verletzt worden sind, sollten Sie auch umgehend bei Ihrer Krankenkasse anrufen, um den Vorfall zu melden. Diese wird Ihnen bei Fragen rund um das Thema Arzt- bzw. Krankenhauskosten, Krankentransport oder Rücktransport weiterhelfen und Ihnen üblicherweise bei der Organisation der Behandlung beratend zur Seite stehen.

Der Artikel "Urlaub: Gut versichert im Ausland" wurde am 09.10.2018 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Urlaub: Gut versichert im Ausland, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Urlaub: Gut versichert im Ausland

Weitere Meldungen

14. Dezember 2018

Kia Ceed ab Januar mit sportlichem Auftritt

Kia bietet ab 19. Januar den fünftürigen Ceed als GT mit 1,6-Liter-Turbobenziner und neu abgestimmtem Fahrwerk an. ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus