Weltpremiere

Mercedes: Großes E-Kino bei der "Me Convention" in Stockholm

5. September 2018, 11:08 Uhr
Jutta Bernhard 10
10Mercedes: Großes E-Kino bei der
mid Stockholm - Am Anfang noch verhüllt - der EQC vor seiner Weltpremiere in Stockholm. Jutta Bernhard / mid
10 Bilder
Mercedes-Benz feiert seine neue Produkt- und Technologiemarke EQ. Der Name wurde abgeleitet von den Mercedes-Benz Markenwerten 'Emotion' und 'Intelligenz'. Konzernlenker Dr. Dieter Zetsche und sein Team präsentieren rund 500 Gästen über zwei Tage einen Teil der wachsenden Familie von rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen - den EQC.


Mercedes-Benz feiert seine neue Produkt- und Technologiemarke EQ. Der Name wurde abgeleitet von den Mercedes-Benz Markenwerten "Emotion" und "Intelligenz". Konzernlenker Dr. Dieter Zetsche und sein Team präsentieren rund 500 Gästen über zwei Tage bei dem Zukunftskongress "Me Convention" einen Teil der wachsenden Familie von rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen - den EQC.

"Lagom är bäst" - das gesunde Mittelmaß ist am Besten, so lautet ein schwedisches Sprichwort. Schweden ist eines der glücklichsten Länder der Welt, und "Lagom" fasst zusammen, was den typisch schwedischen Lebensstil ausmacht: die richtige Balance, Maß halten, Fairness und Zufriedenheit mit dem, was man hat. Mercedes-Benz lässt das Lagom-Konzept in unseren mobilen Alltag einziehen.

Der erste Eindruck: Der EQC ist groß und bullig, die Front wird von einer schwarzen Tafel-Fläche dominiert. Design-Chef Gorden Wagener erklärt: "Der EQC verkörpert die Design-Sprache des progressiven Luxus unserer neuen Produkt- und Technologiemarke EQ. Damit wird ein Erlebnis geschaffen, das einen Vorgeschmack auf unsere Zukunft gibt."

In sieben Workshops erklären die Experten dem Publikum in Stockholm das Fahrzeug von allen Seiten und von innen nach außen. Das zeigt, wie wichtig es den Schwaben ist, die neue Mobilitäts-Ära einzuläuten. Angefangen mit dem Design über die intelligente Vernetzung bis hin zu praktischen Feinheiten.

Was besonders gefällt, ist die Vorklimatisierung. Dadurch entfällt das Scheibenkratzen im Winter und das Schwitzen im Sommer. Lola Akinmade Akerström ist eine mehrfach preisgekrönte nigerianische Fotografin, Reiseschriftstellerin und Geschichtenerzählerin mit Sitz in Stockholm, Schweden. Sie hält einen Vortrag zum "Lagom" und dem Interieur des EQC.

In Sachen Sicherheit gibt es keine Kompromisse: Besonders strenge Vorgaben für Batterie und alle Bauteile, die Strom führen, werden vom Hersteller garantiert. Härtetests rund um den Globus mit EQC-Prototypen und Vorserienfahrzeugen bedeuten, dass die Elektrostromer bis zur Markteinführung bereits mehrere Millionen Kilometer zurückgelegt haben. Das neue Elektrofahrzeug verfügt über eine 650 Kilogramm schwere Batterie und soll laut Mercedes über 450 Kilometer Reichweite nach NEFZ bieten - diese Angabe wurde allerdings erst einmal vorläufig bekanntgegeben. Über die App "Mercedes me" werden alle verfügbaren Ladestationen angezeigt.

Der EQC wird in die Serienproduktion des Mercedes-Benz Werks Bremen integriert. Dies ist eine strategische Entscheidung, da Daimler flexibler reagieren kann, wenn die Elektrofahrzeuge auf einer Linie mit Modellen mit Verbrennungsmotor produziert werden. Die Werksauslastung ist ein weiterer entscheidender Faktor, so der Hersteller.

Die Produktion von eigenen Batterien wird schon jetzt im extra dafür ausgebauten Batteriestandort Kamenz bei Dresden hochgefahren. Neben Bremen bereitet sich das deutsch-chinesische Produktions-Joint Venture Beijing Benz Automotive Co. Ltd. (BBAC) auf den Produktionsstart des EQC für den lokalen Markt vor. Dr. Dieter Zetsche, Vorstand der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars in Stockholm: "Mit dem EQC als erstem vollelektrischen SUV von Mercedes-Benz legen wir den Schalter um. Der E-Antrieb ist ein wichtiger Baustein der Mobilität der Zukunft. Daher investieren wir in den nächsten Jahren mehr als zehn Milliarden Euro in neue EQ-Produkte und über eine Milliarde in die Batterieproduktion."

In der Saison 2019/2020 steigen die Stuttgarter zudem in die Formel E ein. Die elektrische Rennserie ist nicht mit der lauten und schrillen Welt der Formel 1 zu vergleichen, doch sie gewinnt immer mehr an Popularität. Die Konkurrenz für Audi Sport Abt Schaeffler wächst. Wenn die Stuttgarter es jetzt noch schaffen, die ganzheitliche Elektromobilität flächendeckend zu etablieren, dann hat der Erfinder des Automobils eine Vorreiterstellung in Deutschland.

Jutta Bernhard / mid

Der Artikel "Mercedes: Großes E-Kino bei der "Me Convention" in Stockholm" wurde am 05.09.2018 in der Kategorie Umwelt von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Weltpremiere, Elektroauto, Auto, Umwelt, veröffentlicht.

ANZEIGE

Weltpremiere, Elektroauto, Auto

Weitere Meldungen

26. September 2018

3er BMW: Weltpremiere in Paris

Die 3er-Limousine ist bei BMW die weltweit erfolgreichste Modellreihe, bildet quasi die Kernkompetenz der Münchner ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus