Automobilindustrie

Porsche lässt die Puppen tanzen

13. Juli 2018, 16:16 Uhr
Ralf Loweg
Porsche lässt die Puppen tanzen
mid Groß-Gerau - Porsche macht Kultur: Zum siebten Mal fördert der Sportwagenhersteller gemeinsam mit dem Stuttgarter Ballett das Freiluft-Event "Ballett im Park". Porsche
Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Sport und Kultur haben in der Autobranche eine große Tradition. Porsche ist auf beiden Bühnen zu Hause. Und wer jetzt für einen Moment weniger auf den Motoren-Sound seines Sportwagens steht, der kommt am 21. und 22. Juli 2018 auf seine Kosten. Denn Porsche lässt die Puppen tanzen.


Sport und Kultur haben in der Autobranche eine große Tradition. Porsche ist auf beiden Bühnen zu Hause. Und wer jetzt für einen Moment weniger auf den Motoren-Sound seines Sportwagens steht, der kommt am 21. und 22. Juli 2018 auf seine Kosten. Denn Porsche lässt die Puppen tanzen.

Der Autohersteller ermöglicht gemeinsam mit dem Stuttgarter Ballett den Fans das für die Besucher kostenlose Freiluft-Event "Ballett im Park". Bereits zum siebten Mal fördert der Sportwagenhersteller diese Veranstaltung. Auf einer Großbildleinwand im Oberen Schlossgarten können die Zuschauer im Park live verfolgen, was sich auf der Bühne im Opernhaus abspielt. In diesem Jahr ist "Ballett im Park" krönender Abschluss der Festwoche "A Reid Anderson Celebration", mit der Intendant Reid Anderson nach 22 Jahren verabschiedet wird.

Die Zuschauer dürfen sich auf zwei abwechslungsreiche Abende freuen, verspricht Porsche: die Gala der John Cranko Schule am 21. Juli und die Gala des Balletts am 22. Juli. Zahlreiche Kameras im Opernhaus werden Nahaufnahmen liefern und die Kulturfans im Park unmittelbar am Geschehen teilhaben lassen. Das langfristige Engagement des Sportwagenherstellers im kulturellen und sozialen Bereich ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie, die höchste Bedeutung im Unternehmen hat.

"Mit der langjährigen Unterstützung von 'Ballett im Park' wollen wir unsere Verantwortung als Nachbar und lokaler Partner zum Ausdruck bringen. Wir freuen uns, dass wir daran mitwirken können, kulturelle Großereignisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen," sagte Andreas Haffner, Vorstand für Personal- und Sozialwesen der Porsche AG. Porsche begleitet "Ballett im Park" zudem mit verschiedenen Aktionen. So können sich die Zuschauer an beiden Veranstaltungstagen mit Statisten des Stuttgarter Balletts und den beiden Ausstellungsfahrzeugen, einem 550 Spyder oder dem Konzeptfahrzeug Mission E, fotografieren lassen.

Seit 2012 unterstützt der Sportwagenhersteller das Ballett an seinem Unternehmenssitz. Zusätzlich wurde für den Neubau der John Cranko Schule ein Betrag von zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Neben der Unterstützung des Ensembles ist die Investition in die Nachwuchsförderung zentraler Bestandteil der Sponsoring- und Förderstrategie, heißt es. Damit setze man ein Signal für eine dauerhafte und für beide Seiten gewinnbringende Partnerschaft zur Ausbildung des Nachwuchses, teilt Porsche mit. Na dann: Vorhang auf.

Der Artikel "Porsche lässt die Puppen tanzen" wurde am 13.07.2018 in der Kategorie Neuheiten von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Automobilindustrie, Kultur, Sportwagen, Lifestyle, Vorstellung, veröffentlicht.

ANZEIGE

Automobilindustrie, Kultur, Sportwagen, Lifestyle

Weitere Meldungen

15. August 2018

Jeep Compass: Vom Mauerblümchen zum Macho

Der erste Jeep Compass stand nicht gerade auf der Liste attraktiver Kompakt-SUV. Vom eigenwilligen Design des ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus