Ratgeber

Geprüft kaufen - ohne Reue fahren

8. Juli 2018
Redaktion
Geprüft kaufen - ohne Reue fahren
@ andreas160578 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Auto fängt mit A an und hört mit O auf. Eine Weisheit, von der mancher ein Lied singen kann. Erwerben Sie einen Neuwagen, hält das A lange an, doch bei einem Gebrauchten kommt das O schneller, als Sie denken. Vor allem, wenn Sie beim Kauf nicht genau hinsehen.



Checkliste zusammenstellen

Ob Sie ein gebrauchtes Auto beim Händler oder von privat kaufen, bleibt Ihnen überlassen. Über den Daumen gepeilt gilt folgende Regel: Professionelle Verkäufer bieten Ihnen mehr Sicherheit, beispielsweise durch eine zwölfmonatige Sachmängelhaftung oder eine Gebrauchtwagengarantie. Sie fordern dafür aber einen höheren Preis. Privatanbieter hingegen dürfen die Haftung ausschließen. Im Vergleich bekommen Sie das Auto aber billiger. Doch egal zu wem Sie gehen: Nehmen Sie möglichst eine zweite Person mit, denn vier Augen sehen mehr als zwei. Kennen Sie Ihr Wunschauto, informieren Sie sich vorab über dessen Zeitwert und die bei diesem Typ charakteristisch auftretenden Mängel. Danach stellen Sie sich eine Checkliste zusammen, die Sie bei der Besichtigung Punkt für Punkt abarbeiten.

Checkliste abarbeiten - Sichtkontrolle

Oben auf Ihrer Liste sollte die Sichtung der Papiere stehen. Checken Sie, wie viele Halter eingetragen sind und ob die Vorbesitzer vorgeschriebene Inspektionen eingehalten haben. Genauso wichtig ist das Protokoll der letzten Haupt- sowie Abgasuntersuchung. Neben einer für alle Fahrzeuge obligatorischen Haftpflichtversicherung (Doppelkarte z. B.von der da-direkt.de) müssen Sie diese Papiere bei über drei Jahre alten Autos in der Zulassungsstelle vorlegen. Haben Sie in Sachen der Dokumente keine Beanstandungen, gehen Sie zur Sichtkontrolle über. Laufen Sie um den Wagen herum und beurteilen die Reifen und den Zustand der Karosserie. Achten Sie dabei auf übertünchte Roststellen sowie überhöhte Spaltmaße. Letztere weisen in der Regel auf Unfallschäden hin. Genauso gehört zum Check ein Blick unters Auto und in den Motorraum. Bemerken Sie bei dieser Gelegenheit austretendes Öl, sollten alle Alarmglocken läuten. Das Gleiche trifft zu, wenn es im Innenraum muffig riecht oder Sie feuchte Bodenbeläge entdecken. In beiden Fällen könnten größere Kosten auf sie zukommen. Ebenso, wenn die Reifen unter 2,5 Millimeter Profiltiefe aufweisen oder ungleichmäßig abgefahren sind.

Checkliste abarbeiten - Probefahrt durchführen

Mängel am Fahrzeug, die Sie bei der Sichtkontrolle nicht bemerkten, entdecken Sie unter Umständen während einer Probefahrt. Absolvieren Sie diese möglichst inner- sowie außerorts. Achten Sie dabei auf abnorme Geräusche, prüfen, ob Sie das Getriebe exakt und lautlos schalten können, ob die Lenkung leicht und spontan reagiert sowie das Auto einwandfrei geradeaus fährt. Ist alles ok, bleibt Ihnen noch einmal über den Preis zu verhandeln und, so sie wollen, in den Handel einzuschlagen.

Der Artikel "Geprüft kaufen - ohne Reue fahren" wurde am 08.07.2018 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Geprüft kaufen - ohne Reue fahren, Tipp & Infos, veröffentlicht.

ANZEIGE

Geprüft kaufen - ohne Reue fahren

Weitere Meldungen

18. Juli 2018

Ford Mustang GT Fastback 2.3l EcoBoost: Rodeo auf dem Brandlhof

"Und, wie fährt er sich?" Man sollte sich genau überlegen, wem man diese Frage stellt - zumal, wenn es um einen ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus