Fahrbericht

Mondial: Retro-Renner für 16-Jährige und Autofahrer

22. Juni 2018, 13:04 Uhr
Marcus Efler 3
3Mondial: Retro-Renner für 16-Jährige und Autofahrer
mid Groß-Gerau - Retro-Schick: Die Mondial im Cafe-Racer-Stil mit Upside-Down-Gabel und kurzem Auspuff. Mondial
3 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Ein Hauch Rennsport für Motorrad-(Wieder)-Einsteiger: Die Mondial glänzt im schicken Retro-Design.


Motorräder im Stil vergangener Zeiten fahren im Trend: BMWs R nineT oder die Scrambler-Modelle von Ducati bescheren den Herstellern satte Umsätze - und gelten überhaupt als tragende Säulen der Renaissance des Kraftrades.

Billig sind die Retro-Maschinen allerdings nicht, in der Regel wenden sie sich an betuchte Biker, die einen richtigen Motorrad-Führerschein in der Tasche haben. Hier kommt die Mondial ins Spiel: Die125er kostet faire 3.500 Euro - wirkt auf den ersten Blick aber wie ein ausgewachsenes Race-Bike im Fifties-Style.

Damit kommt man seinem historischen Ursprung schon recht nahe: Die italienische Marke Mondial der Boselli-Brüder fuhr nach dem zweiten Weltkrieg mit innovativer Viertakt-Technik überaus erfolgreich in vielen Rennen mit, echten Motorrad-Kennern ist sie noch heute ein Begriff.

Nun kehrt sie zurück, mit neuer Technik, kleinerem Hubraum, aber optisch nahe am Original. Im Grunde spürt man erst beim Aufsitzen, dass es sich hier um ein Leichtkraftrad handelt. In gedämpft sportlicher Sitzposition nach Art der Cafe Racer, früherer Straßenmotorräder im Renntrimm, fädelt man sich leichtfüßig in den Stadtverkehr.

Dort schwimmt man unter fröhlichem Gebrumm des Einzylinder-Motors locker mit und den meisten anderen Verkehrsteilnehmern davon. Dieser neudeutsch "urbane Mobilität" getaufte Einsatz ist die Domäne der Mondial. Außerorts lässt ihr Vorwärtsdrang leistungsbedingt über 80 km/h natürlich deutlich nach, tapfer zieht sie noch bis Tempo 110 weiter.
Aber für die schnelle Autobahn-Tour ist dieses Gefährt auch nicht gedacht. Sie motorisiert jene, die statt eines Zweitwagens lieber ein stilvolles Zweirad durch die Stadt bewegen und so Sprit, Zeit sowie Nerven bei der Parkplatzsuche sparen.

Wer seinen Pkw-Führerschein vor dem 1. April 1980 bekommen hat, darf sogar mit diesem an den Lenker. In der Regel aber braucht's den Führerschein Klasse A1. Den bekommt man ab 16. Für Jugendliche könnte die Mondial mithin der Einstieg in die motorisierte Mobilität sein, bevor mit 18 der gebrauchte Polo lockt. Oder, auch möglich: Sie sind von der Mondial so begeistert, dass sie beim Motorrad bleiben.

Marcus Efler / mid

Technische Daten, F.B. Mondial HPS 125i
Leichtkraftrad; Gewicht 133 kg, Länge 2.025 mm; Sitzhöhe 790 mm; 2 Sitzplätze; wassergekühlter Einzylinder-Viertakt-Motor; Hubraum 124 ccm; Leistung 10 kW/13,6 PS; 6-Gang-Getriebe, Tankinhalt 9,5 l; Elektrostarter; Scheibenbremsen vorne und hinten; Preis 3.495 Euro.

Der Artikel "Mondial: Retro-Renner für 16-Jährige und Autofahrer" wurde am 22.06.2018 in der Kategorie Fahrbericht von Marcus Efler mit den Stichwörtern Motorrad, Fahrbericht, Neuheit, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

ANZEIGE

Motorrad, Fahrbericht, Neuheit

Weitere Meldungen

21. September 2018

Impressionen von der IAA Nutzfahrzeuge 2018

Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge ist die europäische Leitmesse für Transport und ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus