Specials

Gebrauchtwagentrends 2018 – die beliebtesten Autos des Jahres

14. Juni 2018
Redaktion
Gebrauchtwagentrends 2018 – die beliebtesten Autos des Jahres
Fiat 500
Das Jahr 2018 ist nun knapp zur Hälfte vorbei und es ist an der Zeit, um ein erstes Fazit bezüglich der Gebrauchtwagentrends des Jahres zu ziehen.

Das Geschäft mit den gebrauchten Fahrzeugen ist für viele gewerbliche Händler der bedeutsamste Umsatzbringer. Aktuell profitieren Autohäuser, aber auch private Verkäufer, von der einsetzenden Abkehr der Fahrer von Dieselfahrzeugen. Aufgrund drohender Fahrverbote orientieren sich viele Autobesitzer bereits um, sodass die Nachfrage nach Benzinern deutlich angestiegen ist. Viele nutzen zudem die Chance, um jetzt auf ein Hybridfahrzeug umzusteigen.

Welche Modelle besonders häufig mit neuen Nummernschildern versehen werden und daher die Favoriten der Autofahrer hierzulande sind, wollen wir uns in diesem Artikel genauer anschauen. Auf den vorderen Plätzen landen viele alte Bekannte – zumeist von deutschen Herstellern – die sich den Ruf erarbeitet haben, echte Dauerbrenner in Bezug auf die Laufleistung zu sein.

Zudem geben wir im Anschluss wertvolle Tipps rund um den Gebrauchtwagenkauf, damit dieser nicht zum Reinfall wird und klären über die häufigsten Fallstricke bei der Begutachtung.


Kleinstwagen und Kleinwagen

In diesen überaus preisgünstigen Segmenten sind es hauptsächlich alte Bekannte, welche die Top-Positionen in den Zulassungsstatistiken einnehmen. So ist beispielsweise unter den Kleinste der Klassiker Smart Fortwo aus dem heutigen Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Auch der kleine Charmeur, der Fiat 500 erfreut sich großer Beliebtheit – insbesondere bei der Damenwelt. Beide Wagen sind auch in der Cabrio-Variante als Gebrauchtwagen erhältlich.

Der seit 2011 hergestellte VW UP gesellt sich zu den beiden Platzhirschen mit ebenfalls beeindruckenden Verkaufszahlen hinzu.

Schauen wir auf die etwas größeren Kleinwagen, finden wir auch hier drei Klassiker auf den vorderen Plätzen der Beliebtheitsskala. Zum einen wäre da der VW Polo, dessen erste Generation schon vor 40 Jahren über unsere Straßen rollte. Er gibt als kleiner Stadtflitzer noch immer eine gute Figur ab.

Der nur unwesentlich jüngere Ford Fiesta, welcher sich weltweit mittlerweile über 15 Millionen Mal verkauft hat, erfreut sich ebenfalls auf dem Gebrauchtwagenmarkt nach wie vor großer Beliebtheit.

Auch der seit 1982 in nunmehr fünfter Generation hergestellte Opel Corsa hat nichts von seinem besonderen Charme verloren und belegt noch immer die vordersten Plätze im Beliebtheits-Ranking. Gerade bei Fahranfängern ist der Corsa sehr beliebt.


Kompaktwagen und Mittelklassewagen

In dieser Kategorie gibt keine großen Überraschungen. Im Kompaktwagen-Sektor ist nach wie vor der Dauerbrenner aus der Volkswagenschmiede in Wolfsburg das Maß aller Dinge – der Golf. Das liegt auch ein Stück weit daran, dass der Erfolgswagen mittlerweile in 7. Generation verkauft wird. Somit ist der Gebrauchtwagenmarkt voll mit Modellen unterschiedlicher Jahrgänge.

Um den Titel des Thronfolgers rangeln sich der seit 1998 produzierte Ford Focus und der zuverlässige Skoda Octavia.

In der Mittelklasse bleibt ebenfalls alles mehr oder weniger beim Alten. Der VW Passat und der Audi A4 teilen sich in etwa die imaginäre Tabellenführung.


Obere Mittelklasse

Zwei Erzrivalen aus dem Süden Deutschlands liefern sich in diesem Segment ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Gunst der Käufer. Die seit 1972 angebotene 5er Reihe der bayrischen Edelschmiede BMW hat sich längst als wahre Institution in dieser Fahrzeugklasse etabliert und setzt immer wieder mit Innovationen und besten Testergebnissen Maßstäbe in der oberen Mittelklasse.

Das schlägt sich ohne Frage in positivem Maße seit langer Zeit auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt nieder, wo zahlreiche Käufer die Qualitäten des Bayers zu schätzen wissen.

Was allerdings wäre BMW ohne die fast schon obligatorische Rivalität mit dem alten Nebenbuhler Mercedes aus Stuttgart, welche beide Hersteller immer wieder zu Höchstleistungen anstachelt?

So darf natürlich auch ein Vertreter aus dem benachbarten Bundesland als renommiertester Wettbewerber in dieser Fahrzeugklasse nicht fehlen. Die E-Klasse ist es, die sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt einer ungebrochen hohen Popularität erfolgt.


Oberklasse und Sportwagen

Am oberen und zugleich für gewöhnlich preisintensivsten Ende des Gebrauchtwagenmarktes, treffen sich in schöner Regelmäßigkeit die „heiligen drei Könige“ der Premium-Klasse. Der erfolgreichste in dieser illustren Riege ist – wie könnte es anders sein – auch dieses Mal die S-Klasse von Mercedes.

Das Flaggschiff aus der Stuttgarter Automobilschmiede belegt auch in diesem Jahr bisher auf dem Gebrauchtwagenmarkt der Oberklasse den ersten Platz in der Beliebtheitsskala deutscher Autofahrer.

Der seit 1994 angebotene Audi A8 macht auch in dritter Generation noch von sich reden und gilt auf dem Gebrauchtwagenmarkt nach wie vor als besonders attraktiv. Gleiches gilt für die nicht minder renommierte 7er Reihe aus dem Hause BMW, die in mittlerweile sechster Generation seit Ende der 70er für Furore in der prestigeträchtigen Oberklasse sorgt.

Was wäre die Sportwagenklasse ohne den Namen Porsche? Natürlich führt der weltweit beliebte Klassiker, der 911er, die Beliebtheitsskala im Premiumsektor der Sportwagen deutlich an.

Alle, die es etwas preisgünstiger mögen, entscheiden sich zumeist für die Coupe-Version der Mercedes E-Klasse, gefolgt vom Audi TT, der ebenfalls bereits für einen vergleichsweise günstigen Preis auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu haben ist.


SUV und Geländewagen

Einen SUV bzw. einen Geländewagen anzubieten, ist dieser Tage für jeden renommierten Automobilhersteller quasi ein Muss. Das Maß aller Dinge ist hier der VW Tiguan.

Die Silbermedaille darf sich in dieser Kategorie der seit 2008 hergestellte Ford Kugar aufsetzen, welcher sich in diesem mittlerweile äußerst angesagten Fahrzeugsegment längst als tonangebend etabliert hat. Dahinter folgt der immer populärer werdende Dacia Duster, welcher immer mehr Käufer mit seinem schlichten Charme und dem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen kann.

Die beliebtesten Geländewagen markieren die Modelle der G-und M-Klasse aus dem Hause Mercedes-Benz. Doch auch, wenn es auf den ersten Blick so wirken mag, ist diese Kategorie keine reine Mercedes-Domäne. Schließlich hat beispielsweise der Nissan X-Trail in diesem Segment ein gewichtiges Wörtchen mitzureden.


Vans für die Familie

Im letzten Abschnitt bezüglich der Fahrzeugklassen widmen wir uns den familienfreundlichen Vans. Mama, Papa und die Kinder fühlen sich offenbar im VW Touran nach wie vor am wohlsten – das sagen zumindest die Zulassungsstatistiken.

Mit einigem Abstand folgen auf den Plätzen der ebenfalls sehr geräumige Seat Alhambra und die B-Klasse von Mercedes, welche sich allerdings eher für etwas kleinere Familien eignet.


Tipps und Tricks beim Gebrauchtwagenkauf

Abschließend möchten wir allen, die sich nun inspiriert fühlen, einen guten Gebrauchten zu erstehen, den einen oder anderen Tipp mit auf den Weg geben, wie böse Überraschungen beim Gebrauchtwagenkauf schon mit vergleichsweise einfachen Mitteln im Keim erstickt werden können.

Zunächst einmal gilt, seine Überlegungen nicht allein auf den Kaufpreis zu fokussieren, sondern sich auch im Klaren über die Haltungskosten zu sein. Durchsichten, Ersatzteile, Versicherung usw. können nämlich zwischen unterschiedlichen Fahrzeugen unter Umständen enorm variieren. Auch der Standort des Fahrzeuges spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Mögliche Überführungskosten und Spritkosten zum Abholen des Autos können die Haushaltskassen ebenfalls empfindlich belasten.

Der nächste Tipp in Bezug auf die Kosten ist der, sich ein preisliches Limit zu setzen, welches es unter keinen Umständen zu überschreiten gilt. Nur mit dieser Disziplin kann man sich selbst davor bewahren, mehr auszugeben, als man eigentlich wollte. Als Laie lässt man sich zudem schnell von der Optik eines Wagens und den rhetorischen Fähigkeiten des Verkäufers verzaubern. Hier ist ein kühler Kopf gefragt und im Idealfall organisiert man sich einen Fachkundigen, der bei der Fahrzeugbesichtigung dabei ist.

Weitere, wichtige Indikatoren, welche in jedem Fall gecheckt werden sollten, sind der Zustand des Innenraumes in Relation zur Laufleistung. Ein komplett abgegriffenes Lenkrad sollte den Käufer stutzig machen, wenn der Kilometerzähler beispielsweise erst 20.000 anzeigt. Es kann durchaus vorkommen, dass dieser zurückgedreht wurde.

Eventuelle Roststellen, die Anzahl der Besitzer, die Vollständigkeit der Papiere und natürlich als eine der wichtigsten Maßnahmen, eine ausgiebige Probefahrt. Wer sich akribisch an Punkte wie diese hält, ist zwar letztlich auch nicht zu 100 % vor einem Fehlkauf gefeit, erhöht allerdings die Wahrscheinlichkeit, noch lange Zeit Spaß an dem gekauften Fahrzeug zu haben, erheblich.

Der Artikel "Gebrauchtwagentrends 2018 – die beliebtesten Autos des Jahres" wurde am 14.06.2018 in der Kategorie Specials von Redaktion mit den Stichwörtern Gebrauchtwagentrends 2018 – die beliebtesten Autos des Jahres, Event, Messe, veröffentlicht.

ANZEIGE

Gebrauchtwagentrends 2018 – die beliebtesten Autos des Jahres

Weitere Meldungen

15. Oktober 2018

Vorhang auf: Gala für Scala

Mit dem Scala möchte Skoda jetzt die nächste Stufe auf der Erfolgsleiter nach oben steigen. Noch liegt vieles beim ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus