Auto

Porsche muss 60.000 SUV zurückrufen

18. Mai 2018, 14:32 Uhr
Mirko Stepan
Porsche muss 60.000 SUV zurückrufen
mid Groß-Gerau - Porsche muss rund 60.000 Cayenne und Macan mit Diesel-Motoren zurückrufen. Porsche
Das Diesel-Thema zieht innerhalb des Volkswagen-Konzerns weitere Kreise: Jetzt trifft es die Nobel-Tochter Porsche. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat für insgesamt rund 60.000 Cayenne und Macan mit Diesel-Motoren einen verpflichtenden Rückruf angeordnet.


Das Diesel-Thema zieht innerhalb des Volkswagen-Konzerns weitere Kreise: Jetzt trifft es die Nobel-Tochter Porsche. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat für insgesamt rund 60.000 Cayenne und Macan mit Diesel-Motoren einen verpflichtenden Rückruf angeordnet.

Die Behörde hat im Rahmen einer Überprüfung für die Modelle Porsche Cayenne Euro 6 4,2 Liter V8 TDI und Porsche Macan Euro 6 3,0 Liter V6 TDI "unzulässige Abschalteinrichtungen" festgestellt. Aufgrund der eingebauten Einrichtungen könne es zu erhöhten NOx-Emissionen (Stickoxid) kommen.

Betroffen sind 6.755 Cayenne, davon 3.954 in Deutschland, und 52.831 Macan, davon 15.180 Stück in Deutschland, für die das KBA die Rückrufaktion angeordnet hat. Porsche muss nun die unzulässigen Abschalteinrichtungen aus den betroffenen Fahrzeugen unter Beachtung der weiteren Vorgaben des KBA entfernen.

Der Artikel "Porsche muss 60.000 SUV zurückrufen" wurde am 18.05.2018 in der Kategorie Rückrufe von Mirko Stepan mit den Stichwörtern Auto, Diesel, Rückrufaktion, Rückruf, veröffentlicht.

ANZEIGE

Auto, Diesel, Rückrufaktion

Weitere Meldungen

20. Mai 2018

Jaguar I-Pace: Vater-Sohn-Duell im Elektro-SUV

Höchstimpulsive Beschleunigung, enge Kurven, scharfes Anbremsen, quietschende Reifen und rein elektrischer Fahrspaß: ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus