Motorsport

DTM 2018: Tourenwagen auf der Überholspur

3. Mai 2018, 16:00 Uhr
Ralf Loweg 4
4DTM 2018: Tourenwagen auf der Überholspur
mid Groß-Gerau - Warten auf den Start: BMW, Audi und Mercedes kämpfen auch 2018 wieder um die Tourenwagen-Krone. Hankook
4 Bilder
Der Tourenwagensport hat in Deutschland eine große Tradition. Vor allem die renommierte Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) hat schon viele legendäre Rennfahrer erlebt: Hans-Joachim Stuck, Walter Röhrl, Klaus Ludwig oder Rekord-Champion Bernd Schneider sind nur einige der prominenten Namen dieser Serie, die heute als ''Masters'' die Fans begeistert. Und jetzt startet die DTM praktisch in eine neue Ära.

Der Tourenwagensport hat in Deutschland eine große Tradition. Vor allem die renommierte Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) hat schon viele legendäre Rennfahrer erlebt: Hans-Joachim Stuck, Walter Röhrl, Klaus Ludwig oder Rekord-Champion Bernd Schneider sind nur einige der prominenten Namen dieser Serie, die heute als "Masters" die Fans begeistert.

Und jetzt startet die DTM praktisch in eine neue Ära. Wenn vom 4. bis 6. Mai auf dem Hockenheimring die Saison 2018 eröffnet wird, sind auch die drei deutschen Premium-Hersteller Audi, BMW und Mercedes wieder mit dabei. Allerdings dürfte auch etwas Wehmut aufkommen, denn die Marke mit dem Stern geht auf Abschiedstournee. Mercedes-Benz wird sich zum Saisonende aus der DTM zurückziehen und fortan in der Elektrorennserie Formel E um Trophäen kämpfen. Neu ist 2018 das Fernseh-Format: Nach dem Rückzug der ARD setzt nun Sat.1 die Tourenwagen live ins rechte Licht.

Eine verlässliche Größe bleibt Hankook. Das Unternehmen ist schon seit 2011 exklusiver Reifenpartner der Serie. Die drei Premium-Hersteller werden seit 2017 mit der vierten Ausbaustufe des Trockenreifens Ventus Race von Hankook beliefert. Das neue Reglement macht's möglich: Durch die Verringerung des aerodynamischen Abtriebs der DTM-Fahrzeuge kommt dem Rennreifen in dieser Saison eine noch größere Bedeutung zu. Kein Wunder, schließlich muss er jetzt noch mehr mechanischen Grip leisten, erklären die Hankook-Experten.

Wie beurteilen die Hersteller die neue Herausforderung? "Über die Jahre hinweg ist Hankook ein zuverlässiger Partner, der stets darum bemüht ist, dazu beizutragen, das Racing in der DTM spannend und gleichzeitig sicher zu gestalten", erklärt Ulrich Fritz, Teamchef von Mercedes-AMG DTM. Die DTM-Rennreifen sind hochkomplexe Produkte, die unter höchster Beanspruchung bei allen Bedingungen, von kühlen Temperaturen bis zu großer Hitze, stets optimale Leistung bringen müssen.

"Hankook stellt uns hier schon seit Jahren sehr gutes Material zur Verfügung", sagt BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. Trotz des geänderten Reglements werde man auch 2018 mit Hankook sicher wieder sehr gut aufgestellt sein. Dieter Gass, Leiter Motorsport Audi, ergänzt: "Die Reifen spielen in der DTM eine noch größere Rolle als in den Jahren zuvor. Wer sie optimal nutzt, kann sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Wir schätzen Hankook als verlässlichen Partner der DTM."

Fahrer und Teams haben sich bei offiziellen Tests in Hockenheim bereits mit der veränderten Situation vor dem Auftaktrenne bestens vertraut gemacht. "Angefangen vom Sturz, über den Luftdruck bis hin zu den Federeinstellungen am Fahrzeug wurden dabei alle Möglichkeiten durchgespielt, um Auto und Rennreifen optimal abzustimmen", erläutert Hankooks DTM-Chefingenieur Thomas Baltes.

Durch den reduzierten Abtrieb seien die Kräfte, die auf die Reifenkonstruktion wirken, geringer als in der Saison zuvor, so der Experte: "Fahrer und Teams können und müssen sogar mehr ans Limit gehen, um den Ventus Race wegen des geringeren aerodynamischen Anpressdrucks zum Arbeiten zu bringen und die fehlende Fahrzeug-Performance auszugleichen."

Was bedeutet das in den Rennen? Man wird unter anderem versuchen, mit niedrigeren Luftdrücken zu fahren. Hinzu kommt, dass die DTM-Piloten all das, was sie 2017 über den Reifen gelernt haben, nicht mehr zu 100 Prozent anwenden können. "Dadurch wird die Saison 2018 noch interessanter, alles ist komplett offen - und das wollen die Fans ja auch sehen", sagt Thomas Baltes.

Ralf Loweg / mid

Der Artikel "DTM 2018: Tourenwagen auf der Überholspur" wurde am 03.05.2018 in der Kategorie Specials von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Motorsport, Tourenwagen, Reifen, Technik, Event, Messe, veröffentlicht.

ANZEIGE

Motorsport, Tourenwagen, Reifen, Technik

Weitere Meldungen

21. September 2018

Impressionen von der IAA Nutzfahrzeuge 2018

Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge ist die europäische Leitmesse für Transport und ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus