News

Automobilgeschichte: Stern mit vier Ringen

13. April 2018, 11:54 Uhr
Mirko Stepan
Automobilgeschichte: Stern mit vier Ringen
mid Groß-Gerau - Außenaufnahme des damaligen Werks Düsseldorf der Auto Union aus dem Jahr 1951. 1962 übernimmt Daimler-Benz den Produktionsstandort für Nutzfahrzeuge. Daimler
Audi gehört zum Volkswagen-Konzern, ganz klare Sache. Das war allerdings nicht immer so. Denn die Marke mit den vier Ringen gehörte zwischenzeitlich einem anderen deutschen Autobauer: Daimler.


Audi gehört zum Volkswagen-Konzern, ganz klare Sache. Das war allerdings nicht immer so. Denn die Marke mit den vier Ringen gehörte zwischenzeitlich einem anderen deutschen Autobauer: Daimler.

Vor genau 60 Jahren, im April 1958, erwirbt die damalige Daimler-Benz AG die Mehrheit an der Auto Union GmbH, eineinhalb Jahre später dann die komplette Firma, so dass Auto Union zum Jahr 1960 eine hundertprozentige Tochter von Daimler-Benz wird. Erst am 1. Januar 1965 übernimmt Volkswagen die Mehrheit an der Auto Union. Daimler schickt nach der Übernahme führende Techniker nach Ingolstadt, unter anderem Ludwig Kraus, den Leiter der Konstruktion der Mercedes-Benz Vorentwicklung. Der soll die neu erstandene Marke voran bringen. In dieser Zeit werden dann auch die Weichen für ein Erfolgsmodell mit den vier Ringen gestellt: den Audi 100. Heute sind die beiden Marken weniger freundschaftlich miteinander verbunden - aber Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft.

Der Artikel "Automobilgeschichte: Stern mit vier Ringen" wurde am 13.04.2018 in der Kategorie News von Mirko Stepan mit den Stichwörtern Auto, Oldtimer, Automobilindustrie, News, veröffentlicht.

ANZEIGE

Auto, Oldtimer, Automobilindustrie

Weitere Meldungen

26. April 2018

Nissan Leaf - ein smarter Stromer

Der neue Nissan Leaf verspricht mehr Reichweite bei gesteigertem Fahrspaß. Zudem kommt der neue Stromer mit Features ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus