Umwelt

Continental: Kompetenzzentrum für den Autopiloten

1. März 2018, 14:17 Uhr
Mirko Stepan
Continental: Kompetenzzentrum für den Autopiloten
mid Groß-Gerau - Am Standort Frankfurt errichtet Continental ein Kompetenzzentrum für das autonome Fahren. Continental
Continental plant, den Standort Frankfurt-Rödelheim bis 2022 zum weltweiten Kompetenzzentrum für Fahrsicherheit sowie für assistiertes und automatisiertes Fahren weiterzuentwickeln. So soll die Vision vom unfallfreien Fahren verwirklicht werden.


Continental plant, den Standort Frankfurt-Rödelheim bis 2022 zum weltweiten Kompetenzzentrum für Fahrsicherheit sowie für assistiertes und automatisiertes Fahren weiterzuentwickeln. So soll die Vision vom unfallfreien Fahren verwirklicht werden. Der Standort ist bereits jetzt Schaltzentrale des Unternehmens für die weltweiten Aktivitäten rund um das automatisierte Fahren. Herzstück des Kompetenzzentrums wird der Neubau eines sechsstöckigen Entwicklungsgebäudes mit 30.000 Quadratmetern Fläche. Insgesamt investiert Continental mehr als 100 Millionen Euro in den Standort. "Aus Frankfurt heraus arbeiten wir an Herausforderungen und Lösungen unserer zukünftigen Mobilität, mit der Weiterentwicklung des Standortes sichern wir unsere Stellung als innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen und bauen diese weiter aus", sagte Frank Jourdan, Mitglied des Vorstandes der Continental AG und Leiter der Division Chassis & Safety.

Der Artikel "Continental: Kompetenzzentrum für den Autopiloten" wurde am 01.03.2018 in der Kategorie Umwelt von Mirko Stepan mit den Stichwörtern Auto, Alternativer Antrieb, Assistenzsystem, Umwelt, veröffentlicht.

ANZEIGE

Auto, Alternativer Antrieb, Assistenzsystem

Weitere Meldungen

24. September 2018

Die Skoda-Stars für Paris

Die tschechische VW-Tochter Skoda will sich auf der Paris Motor Show sportlich, nachhaltig und als ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus