Stauprognose

Stauprognose: Viele Wintersportler unterwegs

19. Februar 2018, 17:55 Uhr
ampnet
Stauprognose: Viele Wintersportler unterwegs
Staurisikoeinschätzung des ACE für das kommende Wochenende. Foto: Auto-Medienportal.Net/ACE
Die ausgezeichneten Bedingungen in den Alpen locken weiterhin viele Wintersportenthusiasten auf die Skipisten.

Die ausgezeichneten Bedingungen in den Alpen locken weiterhin viele Wintersportenthusiasten auf die Skipisten. Mit Staus und Behinderungen am kommenden Wochenende (23.-25.2.2018) müssen deshalb Urlauber rechnen, die in die Alpen reisen oder auf der Rückreise sind. Wie der Auto Club Europa (ACE) weiter berichtet, beginnen außerdem in den Niederlanden für die Nord- und Mittelholländer die Winterferien.

Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen sind demnach: die Großräume
Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Stuttgart und München sowie die A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau, die A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel, A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, A 7 Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte, A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg (alle jeweils in beide Richtungen), A 9 München - Nürnberg - Berlin, A 81 Heilbronn - Stuttgart - Singen, A 93 Kiefersfelden - Rosenheim (beide Richtungen), A 96 München - Lindau (beide Richtungen) und A 99 Umfahrung München.

Zu Verzögerungen bei der An- und Abreise in die österreichischen Skigebiete kann es ebenfalls kommen. Gleiches gilt für die Zufahrten zu den Alpentälern und Urlaubsgebieten in der Schweiz. (ampnet/jri)

Der Artikel "Stauprognose: Viele Wintersportler unterwegs" wurde am 19.02.2018 in der Kategorie Stauprognose von ampnet mit den Stichwörtern Stauprognose, ACE, Stauprognose, Staus, Stauinfos, Staumeldungen veröffentlicht.

ANZEIGE

Stauprognose, ACE

Weitere Meldungen

24. Mai 2018

Citroen C5 Aircross: ''Aufgeblasenes'' Flaggschiff

Die SUV-Offensive von Citroen geht weiter: Mit dem C5 Aircross haben die Franzosen jetzt in Paris ihr künftiges ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus