Auto

Mietwagen: Kunden können aufatmen

9. Januar 2018, 11:19 Uhr
Marcel Sommer
Mietwagen: Kunden können aufatmen
mid Groß-Gerau - Mietwagenfahrer kommen immer häufiger in den Genuss einer Freisprecheinrichtung. Renault
Ein neues Jahr bringt in der Regel auch viele neue Gesetze und Regelungen mit sich. Ebenfalls davon betroffen ist in diesem Jahr das Mietwagengeschäft. 'Die Kunden können jedoch beruhigt sein', verrät das Internetportal billiger-mietwagen.de.


Ein neues Jahr bringt in der Regel auch viele neue Gesetze und Regelungen mit sich. Ebenfalls davon betroffen ist in diesem Jahr das Mietwagengeschäft. "Die Kunden können jedoch beruhigt sein", verrät das Internetportal billiger-mietwagen.de, "denn im Normalfall sorgen die Autovermieter für die regelkonforme Ausstattung ihrer Fahrzeuge." So werden Mietwagenkunden kaum in die Verlegenheit kommen, ohne Winterreifen im Winter unterwegs zu sein oder ohne Freisprecheinrichtung telefonieren zu müssen. Gleiches gilt für ein am 22. Februar 2018 zu erwartendes Fahrverbot für alte Dieselfahrzeuge. "Dieselfahrzeuge deutscher Autovermieter sind in der Regel nicht älter als vier bis fünf Monate und erfüllen somit modernste Abgasvorschriften und bis Ende des Jahres 2018 wird voraussichtlich fast jeder deutsche Mietwagen über das eCall-Notrufsystem verfügen", heißt es bei billiger-mietwagen.de.

Der Artikel "Mietwagen: Kunden können aufatmen" wurde am 09.01.2018 in der Kategorie Recht von Marcel Sommer mit den Stichwörtern Auto, Mietwagen, Recht, Recht, veröffentlicht.

Auto, Mietwagen, Recht

Weitere Meldungen

18. Januar 2018

Land Rover Defender: Jubiläums-Modell für 170.000 Euro

Er ist wieder da: Rund zwei Jahre nach dem Produktions-Aus hat Land Rover seine Gelände-Ikone Defender noch einmal ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus