Auto

Airbag-Rückruf für E-Mobile von PSA und Mitsubishi

21. Dezember 2017, 11:59 Uhr
Thomas Schneider
Airbag-Rückruf für E-Mobile von PSA und Mitsubishi
mid Groß-Gerau - Das Elektroauto-Trio Mitsubishi Electric Vehicle (Foto), Citroen C-Zero und Peugeot Ion muss wegen der verbauten Takata-Airbags zum Austausch in die Werkstatt. Mitsubishi
PSA und Mitsubishi rufen die Elektro-Kleinwagen Citroen C-Zero, Peugeot Ion und Mitsubishi Electric Vehicle wegen des verbauten Beifahrer-Airbags des Zulieferers Takata in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum Oktober 2010 bis Mai 2017.


PSA und Mitsubishi rufen die Elektro-Kleinwagen Citroen C-Zero, Peugeot Ion und Mitsubishi Electric Vehicle wegen des verbauten Beifahrer-Airbags des Zulieferers Takata in die Werkstätten. Betroffen sind laut der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum Oktober 2010 bis Mai 2017. Folge der vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) als "Nicht-Konformität eines internen Elements des Beifahrer-Airbags" bezeichneten Fehlers sei eine Störung bei der Auslösung des Airbags im Falle eines Aufpralls. Wie bei den übrigen Takata-Rückrufen ist außerdem von einer zumindest theoretischen Gefahr durch umherfliegende Metallteile bei Airbag-Auslösung auszugehen. Die Vertragswerkstätten tauschen bei den betroffenen Autos - knapp 3.000 in Deutschland - die komplette Einheit des Beifahrerairbags aus.

Der Artikel "Airbag-Rückruf für E-Mobile von PSA und Mitsubishi" wurde am 21.12.2017 in der Kategorie Rückrufe von Thomas Schneider mit den Stichwörtern Auto, Rückrufaktion, Kurzmeldung, Rückruf, veröffentlicht.

Rückruf

Auto, Rückrufaktion, Kurzmeldung

Weitere Meldungen

10. Dezember 2018

Schaefflers spannender CES-Auftritt

Schon im Jahr 2030 werden rund 30 Prozent aller neu zugelassenen Pkw rein elektrisch angetrieben sein - und 40 ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus