ADAC

Diesel teurer als der Steuerunterschied ausmachen sollte

6. Dezember 2017, 14:00 Uhr
ampnet
Diesel teurer als der Steuerunterschied ausmachen sollte
Die Entwicklung der Kraftstoffpreise in Deutschalnd. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC
Nach dem Anstieg in der Vorwochje sind die Preise für Benzin und Diesel sind in Deutschland wieder etwas gesunken.

Nach dem Anstieg in der Vorwochje sind die Preise für Benzin und Diesel sind in Deutschland wieder etwas gesunken. Dies gilt vor allem für den Benzinpreis. Laut aktueller ADAC-Auswertung kostete ein Liter Super E10 gestern im bundesweiten Schnitt 1,352 Euro, das ist ein Minus von einem Cent gegenüber der Vorwoche. Der Dieselpreis liegt derzeit bei 1,192 Euro und damit um 0,5 Cent niedriger.

Verantwortlich für den Rückgang der Kraftstoffpreise sind die niedrigeren Rohölnotierungen. Ein Barrel der Sorte Brent-Öl kostet zurzeit knapp 63 Dollar und damit einen Dollar weniger als vor Wochenfrist. Die Preisdifferenz zwischen beiden Kraftstoffsorten ist jedoch geschrumpft und liegt aktuell nur mehr bei 16 Cent je Liter. Dem steht ein Steuerunterschied von rund 22 Cent gegenüber. (ampnet/jri)

Der Artikel "Diesel teurer als der Steuerunterschied ausmachen sollte" wurde am 06.12.2017 in der Kategorie Kraftstoffe von ampnet mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise, Sprit sparen, Spritpreise, Benzinpreise, Dieselpreise veröffentlicht.

ADAC, Kraftstoffpreise

Weitere Meldungen

9. Dezember 2017

Ford EcoSport: Die haben was getan

Diesel oder Benziner, Allrad oder Vorderrad-Antrieb, Automatik oder Handschaltung - der überarbeitete Ford EcoSport ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus