Auto

Fahren im Winter: Auch Allrad stößt an Grenzen

5. Dezember 2017, 14:31 Uhr
Lars Wallerang
Fahren im Winter: Auch Allrad stößt an Grenzen
mid Groß-Gerau - Vor allem auf abschüssigen Pisten verhindern Schneeketten gefährliche Rutschpartien. Canislupus / pixabay.com
Auf verschneiten Alpenpässen kann es im Winter für Autofahrer brenzlig werden. Ohne Winterreifen geht natürlich gar nichts. Aber bei besonders widrigen Verhältnissen sind auch die machtlos. Dann sollten Fahrer Schneeketten im Gepäck haben. Und zwar auch dann, wenn der Wagen mit Allradantrieb ausgestattet ist.


Auf verschneiten Alpenpässen kann es im Winter für Autofahrer brenzlig werden. Ohne Winterreifen geht natürlich gar nichts. Aber bei besonders widrigen Verhältnissen sind auch die machtlos. Dann sollten Fahrer Schneeketten im Gepäck haben, raten Sicherheitsexperten des Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungsvereins (DEKRA). Und zwar auch dann, wenn der Wagen mit Allradantrieb ausgestattet ist.

"Ketten sind auch für Allrad-Fahrzeuge sinnvoll", sagt Werner Kühnl, Sachverständiger beim Überwachungsverein. "Allrad hilft nur bergauf, bergab können auch diese Fahrzeuge auf glatter Fahrbahn ins Rutschen geraten." Wer in den Skiurlaub fährt und auch einmal eine Hütte ansteuern will, komme an Ketten nicht vorbei. Die Ketten müssen genau zur Reifengröße passen, deshalb: bei Kauf oder Ausleihe die Reifengröße parat halten.

Außerdem sind die Vorgaben des Autoherstellers, etwa hinsichtlich Reifengröße, zu berücksichtigen. Bei Niederquerschnitts-Reifen oder tiefergelegten Fahrzeugen, ist zu klären, ob Schneeketten überhaupt zulässig sind. Und bei wertvollen Leichtmetallfelgen ist zu bedenken, dass sie beim Betrieb mit Ketten leiden können.

Ganz so einfach ist die Befestigung nicht. Darum raten die Experten, die Anbringung erst einmal zu Hause im Trockenen auszuprobieren. "Es ist gut, wenn man bei widriger Witterung, bei Schneefall und Kälte weiß: So funktioniert es", betont Kühnl. Auch ein Fußabstreifer, auf den man im Schnee knien kann, und ein Paar gefütterte Arbeitshandschuhe seien für die Montage wärmstens zu empfehlen.

Generell gilt: Schneeketten werden auf der Antriebsachse montiert, bei Frontantrieb also vorn, bei Heckantrieb hinten. Für Allradfahrzeuge gelten die Angaben des Fahrzeugherstellers, meist kommen die Ketten auch hier auf die Vorderräder. In puncto Kettenspannung ist die Montageanleitung der Ketten maßgeblich. Nicht vergessen: Nach kurzer Fahrt müssen die neu aufgezogenen Ketten nachgespannt werden. ESP und Antriebsschlupfregelung ASR werden an Fahrzeugen mit Schneeketten abgeschaltet, sofern der Automobilhersteller nichts anderes angibt.

Der Artikel "Fahren im Winter: Auch Allrad stößt an Grenzen" wurde am 05.12.2017 in der Kategorie Ratgeber von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Auto, Winter, Ratgeber, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Auto, Winter, Ratgeber

Weitere Meldungen

9. Dezember 2017

Ford EcoSport: Die haben was getan

Diesel oder Benziner, Allrad oder Vorderrad-Antrieb, Automatik oder Handschaltung - der überarbeitete Ford EcoSport ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus