Mercedes-Benz S 560 e

IAA 2017: Die S-Klasse stromert jetzt weiter

13. September 2017, 16:00 Uhr
ampnet 6
6IAA 2017: Die S-Klasse stromert jetzt weiter
Mercedes-Benz S 560 e. Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler
6 Bilder
Als Nachfolger des S 500 e präsentiert Mercedes-Benz in Frankfurt auf der IAA (-24.9.2017) den Plug-in-Hybrid S 560 e.

Als Nachfolger des S 500 e präsentiert Mercedes-Benz in Frankfurt auf der IAA (-24.9.2017) den Plug-in-Hybrid S 560 e. Er kombiniert die 270 kW / 367 PS eines V6-Benziners mit einer elektrischen Leistung von 90 kW / 122 PS und einem Drehmoment von 440 Newtonmetern. Der S 560 e kommt rein elektrisch mit rund 50 Kilometern weiter als das Vorgängermodell. Entscheidend dafür ist die auf 13,5 kWh gesteigerte Kapazität der neuen Lithium-Ionen-Batterie bei gleicher Batteriegröße.

Beim Sparen wird der Fahrer durch Hinweise unterstützt, wann er den Fuß vom Gas nehmen kann. Dafür werden Navigationsdaten, Verkehrszeichenerkennung und Informationen der Intelligenten Sicherheitsassistenten (Radar und Stereokamera) vernetzt genutzt. Der Eco Assistent bezieht Streckenverlauf (Kurven, Kreuzungen, Kreisverkehre, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen in die Berechnungen mit ein. In Abhängigkeit vom Ladezustand der Batterie und der Verkehrssituation wird dabei ermittelt, ob das Fahrzeug beim Loslassen der Pedale idealerweise mit möglichst geringen Fahrwiderständen weiterrollen sollte (,,Segeln") oder ob das Fahrzeug verzögert werden sollte und dabei die Batterie effizient geladen werden kann (Rekuperation). Damit erreicht die S-Klasse nach dem speziellen Messzyklus für Plug-in-Hybride einen Normverbrauch von 2,1 Litern je 100 Kilometer, was 49 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht. (ampnet/jri)

Der Artikel "IAA 2017: Die S-Klasse stromert jetzt weiter" wurde am 13.09.2017 in der Kategorie News von ampnet mit den Stichwörtern Mercedes-Benz S 560 e, News, veröffentlicht.

Mercedes-Benz S 560 e

Weitere Meldungen

17. November 2017

Tesla-Premieren: Musk zeigt Roadster und 40-Tonner

Vorwärts zu den Wurzeln: Tesla-Chef Elon Musk präsentierte jetzt den zweiten Roadster der noch kurzen ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus