Auto

ABS-Steuergerät: Auch Seat startet Rückruf

26. Juli 2017, 15:46 Uhr
Thomas Schneider
ABS-Steuergerät: Auch Seat startet Rückruf
mid Groß-Gerau - Bei knapp 14.000 Seat Leon, Altea und Toledo in Deutschland kann das ABS/ESP-System ausfallen. Seat
Seat ruft deutschlandweit rund 14.000 Leon und Altea/Toledo wegen eines Problems mit dem ABS-Steuergerät in die Werkstätten. Wegen einer thermomechanischen Überlastung könne der Stromfluss im Steuergerät unterbrochen werden, was den Ausfall des ABS/ESP-Systems zur Folge hat.


Seat ruft deutschlandweit 13.983 Fahrzeuge wegen eines Problems mit dem ABS-Steuergerät in die Werkstätten. Betroffen sind laut der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" der Leon (Modellcode: 1P; VIN-Bereich: -000001bis -513649) und der Altea/Toledo (5P, VIN-Bereich: -000001 bis -509168) Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2009. Auch die Konzernschwestern Audi, Skoda und VW hatten kürzlich einen entsprechenden Rückruf gestartet. Wegen einer thermomechanischen Überlastung könne der Stromfluss im Steuergerät unterbrochen werden, was den Ausfall des ABS/ESP-Systems "in fahrdynamischen Grenzsituationen" zur Folge hat. Die Werkstätten überprüfen die Steuergeräte und spielen eine neue Software auf, mit der ein solcher Fehler künftig zuverlässig vom Bordcomputer erkannt und dem Fahrer angezeigt werden soll.

Der Artikel "ABS-Steuergerät: Auch Seat startet Rückruf" wurde am 26.07.2017 in der Kategorie Rückrufe von Thomas Schneider mit den Stichwörtern Auto, Rückrufaktion, Kurzmeldung, Rückruf, veröffentlicht.

Auto, Rückrufaktion, Kurzmeldung

Weitere Meldungen

20. Oktober 2017

Porsche putzt den stärksten Macan heraus

Mit zusätzlichen Akzenten veredelt die Porsche Exklusiv-Manufaktur ab sofort den Macan Turbo. Dazu zählen in ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus