Auto

Ford will mit Serviceaktion mögliche Motorschäden verhindern

18. Juli 2017, 12:59 Uhr
Thomas Schneider
Ford will mit Serviceaktion mögliche Motorschäden verhindern
mid Groß-Gerau - Ford tauscht bei rund 8.400 Fahrzeugen ein Nockenwellen-Rad, das nicht den Spezifikationen entspricht. Betroffen ist unter anderem der C-Max. Ford
Ford ruft in Deutschland rund 8.400 Fahrzeuge verschiedener Modellreihen mit 1,5-Liter-Dieselmotor in die Werkstätten. Der Hersteller tauscht bei den betroffenen Wagen ein nicht den Material-Spezifikationen entsprechendes Nockenwellenrad, um einen möglichen Motorschaden zu verhindern.


Ford ruft in Deutschland rund 8.400 Fahrzeuge verschiedener Modellreihen mit 1,5-Liter-Dieselmotor in die Werkstätten. Betroffen sind B-Max, C-Max, Ecosport, Fiesta, Focus, Mondeo sowie Transit Connect und Tourneo Courier, die zwischen Oktober 2014 und Ende April 2015 produziert worden sind. Der Hersteller tauscht laut der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" im Rahmen einer Service-Aktion ein nicht den Material-Spezifikationen entsprechendes Nockenwellen-Rad, um einen möglichen Motorschaden zu verhindern. Das soll je nach Baureihe zwischen 2,2 und 2,9 Stunden dauern.

Der Artikel "Ford will mit Serviceaktion mögliche Motorschäden verhindern" wurde am 18.07.2017 in der Kategorie Rückrufe von Thomas Schneider mit den Stichwörtern Auto, Rückrufaktion, Kurzmeldung, Motor, Rückruf, veröffentlicht.

Auto, Rückrufaktion, Kurzmeldung, Motor

Weitere Meldungen

15. Dezember 2017

Join-Sondermodelle von Volkwagen:

Volle Vernetzung, Garantie-Verlängerung und etwas Woodstock: VW legt für sieben Modelle die Sonderedition "Join" ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus