Umwelt

Dynamisches Induktiv-Laden - Fahren statt warten

19. Mai 2017, 10:49 Uhr
Holger Holzer/SP-X
Dynamisches Induktiv-Laden - Fahren statt warten
Renault testet das dynamische induktive Laden Foto: Renault
Induktives Laden für Elektroautos ist praktisch, löst aber nicht das Problem der langen Wartezeiten. Renault will Fahrzeuge daher während der Fahrt mit Strom versorgen.

Mit induktivem Laden während der Fahrt will Renault das Reichweitenproblem von Elektroautos in den Griff bekommen. Gemeinsam mit den Technikunternehmen Qualcomm und Vedecom hat der französische Autohersteller nun eine Technik, bestehend aus einem entsprechenden Straßenbelag und der passenden Fahrzeug-Ausrüstung entwickelt. Das System erlaubt es, die Akkus eines bis zu 100 km/h schnell fahrenden Elektroautos zu laden. Die Ladeleistung soll bis zu 20 kW betragen und damit fast auf dem Niveau einer Schnelladesäule liegen. Aktuell gibt es nur eine 100 Meter lange Versuchsstrecke in Versailles, in Kürze sollen die Tests jedoch ausgeweitet werden.

Der Artikel "Dynamisches Induktiv-Laden - Fahren statt warten" wurde am 19.05.2017 in der Kategorie Umwelt von Holger Holzer/SP-X mit den Stichwörtern Dynamisches Induktiv-Laden, Umwelt, veröffentlicht.

Dynamisches Induktiv-Laden

Weitere Meldungen

23. November 2017

Weihnachtsaktion: Hyundai verschenkt drei Kona-Ausflüge

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Das denkt sich jetzt auch Autobauer Hyundai und verlost zur ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus