Ratgeber

DiamondProtect Frontscheibenschutz – Nano Versiegelung für die Autoscheibe

21. April 2017
Redaktion
DiamondProtect Frontscheibenschutz – Nano Versiegelung für die Autoscheibe
Quelle: DiamondProtect
DiamondProtect revolutioniert nun auch das Autofahren mit einer Nano-Versiegelung, die ganz einfach als Frontscheibenschutz aufgetragen wird.

DiamondProtect revolutioniert nun auch das Autofahren mit einer Nano-Versiegelung, die ganz einfach als Frontscheibenschutz aufgetragen wird. Die Windschutzscheibe soll dadurch nicht nur besser vor Steinschlägen geschützt werden, der DiamondProtect Frontscheibenschutz soll auch für freie Sicht bei Regen sorgen.

Was ist DiamondProtect Frontscheibenschutz?

Bei dem DiamondProtect Frontscheibenschutz handelt es sich um eine Flüssigglas-Versiegelung für die Windschutzscheibe. Dabei wird keine Autowerkstatt benötigt, denn der Frontscheibenschutz kann man ganz einfach selbst mit den mitgelieferten Versiegelungstüchern auf die Autoscheibe auftragen. Die Versiegelung bildet eine hauchdünne, transparente Beschichtung auf der Scheibe. Im nachfolgenden werden die Eigenschaften dieses Frontscheibenschutzes genauer unter die Lupe genommen.

Freie Sicht bei Regen

Durch den neuartigen Frontscheibenschutz sollen die Scheibenwischer zukünftig fast ungenutzt bleiben. Es handelt sich bei der Versiegelung um eine phobische Glasbeschichtung, die somit Öl, Wasser und Schmutz abweist. Bereits bei geringer Geschwindigkeit soll Regen ganz einfach von der Scheibe abperlen. Laut DiamondProtect erhält man mit dem Windschutzscheibenschutz bis zu 500% bessere Sicht bei Regen.

DiamondProtect Frontscheibenschutz im Test:



Eiskratzen leicht gemacht

Auch im Winter soll der DiamondProtect Frontscheibenschutz einen besonderen Vorzug bieten. Durch die Beschichtung bleibt Wasser nur schlecht auf der Oberfläche haften und somit reduziert sich auch die Vereisungen der Scheiben. Wenn die Autoscheiben dann doch einmal zugefroren sind, lässt sich die Vereisung einfacher und ohne kraftaufwendiges Kratzen entfernen.

Steinschlagschutz durch DiamondProtect?

Bei der Herstellung des Frontscheibenschutzes greift DiamondProtect auf die Nano-Technologie zurück, welche bereits in der Luft- und Raumfahrttechnik angewandt wird, um Material widerstandsfähiger zu machen. Dank der hauchdünnen Nano-Schicht wird auch die Windschutzscheibe bis zu 600% härter und resistenter gegen Kratzer und Steinschläge.

Nano-Versiegelung als Schutz für die Windschutzscheibe

Mit dem DiamondProtect Frontscheibenschutz wird eine ca. 100 Nanometer dünne Schutzschicht gebildet. Obwohl sie so unscheinbar und etwa 500x dünner als das menschliche Haar ist, leistet die Schutzschicht enorme Arbeit. Die Scheiben werden nicht nur robuster und bieten bessere Sicht bei Regen. Neben dem einfachen Eiskratzen gehört auch die einfache Reinigung zu den besonderen Eigenschaften, denn Verunreinigungen bleiben auf der glatten Oberfläche schlecht haften. Durch das Abperlen des Wassers wird der meiste Schmutz bereits entfernt, sodass die Scheibe länger sauber bleibt. Gegen Hochdruckreiniger und Waschanlagen ist die Schutzschicht beständig. Der Frontscheibenschutz hält in der Regel für ein Jahr, danach sollte dieser erneuert werden.

Einfache Anwendung für Zuhause

Statt eine teure Auto-Werkstatt aufzusuchen, gibt es den Fronscheibenschutz von DiamondProtect bereits ab 33,30€ für Zuhause. In gerade einmal drei einfachen Schritten ist die Versiegelung auf die Windschutzscheibe aufgetragen:

VORAB:
Die zu behandelnde Scheibe muss gründlich gereinigt und von allen Rückständen und Verunreinigungen befreit werden. Bei der Reinigung durch eine Waschanlage sollte auf Wachs verzichtet werden.

1. Reinigen
Es werden zwei Reinigungstücher mit der Aufschrift „Schritt 1“ mitgeliefert. Mit einem Tuch wird jeweils eine Hälfte der Scheibe gereinigt. Anschließend wird die Scheibe mit dem Mikrofasertuch poliert, bis alle Rückstände entfernt sind.

2. Versiegeln
Die Schutzschicht wird nun mit den in Flüssigglas getränkten Versiegelungstüchern (beschriftet mit „Schritt 2“) gleichmäßig und langsam aufgetragen. Dabei wird je ein Tuch für eine Hälfte der Scheibe verwendet. Der Vorgang dauert etwa 90 Sekunden pro Tuch. Wichtig ist jedoch, dass man die Scheibe solange mit dem Versiegelungstuch behandelt, bis das Tuch keine Flüssigkeit mehr abgibt.

3. Trocknen
10 Minuten sollte die Scheibe nun trocknen. Anschließend wird diese nochmals mit dem beigefügten Mikrofasertuch poliert, bis die Scheibe glänzt und keine Rückstände mehr zu sehen sind.

Nach etwa 12 Stunden ist der DiamondProtect Frontscheibenschutz vollständig ausgehärtet. Erst nach diesen 12 Stunden sollten die Scheibenwischer wieder betätigt werden.

Für welche Autos ist der Frontscheibenschutz geeignet?

Da es sich um eine flüssige Schutzschicht handelt, die durch Versiegelungstücher aufgetragen wird, ist der DiamondProtect nicht auf bestimmte Autos begrenzt. Der Schutz für die Windschutzscheibe kann daher auf jedem beliebigen Fahrzeug verwendet werden. Selbstverständlich bleibt die Schutzschicht nicht nur auf der Frontscheibe haften. Auch alle anderen Scheiben, wie Heckscheibe und Seitenscheiben können mit DiamondProtect versiegelt werden. Selbst Panoramafenster im Autodach oder Windschilde bei Motorrädern können mit dem Flüssigglasschutz „protectet“ werden.

Weitere Informationen zum DiamondProtect Frontscheibenschutz erhalten Sie hier: http://diamondprotect.de/frontscheibenschutz/

Der Artikel "DiamondProtect Frontscheibenschutz – Nano Versiegelung für die Autoscheibe" wurde am 21.04.2017 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern DiamondProtect Frontscheibenschutz – Nano Versiegelung für die Autoscheibe, Tipp & Infos, veröffentlicht.

DiamondProtect Frontscheibenschutz – Nano Versiegelung für die Autoscheibe

Weitere Meldungen

22. Juli 2017

Aufgefrischter BMW 2er: Der Harte und der Zarte

BMW hat sich die 2er-Baureihe vorgeknöpft und dezent, aber erkennbar überarbeitet. Außen scheinen LED-Leuchten mit ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus