Auto

Benimm-Regeln für den Stau

11. April 2017, 11:57 Uhr
Rudolf Huber
Benimm-Regeln für den Stau
mid Groß-Gerau - Die üblichen Verkehrsregeln auf der Autobahn müssen auch im Stau und bei einer Sperrung beachtet werden. ADAC
Böse Zungen behaupten ja, dass ein Urlaub erst durch den Stau zum vollen Erfolg wird. Allerdings gibt es auch für den Stillstand auf der Autobahn ein paar Benimm-Regeln. Wer sich nicht daran hält, gefährdet sich und andere und kann ordentlich zur Kasse gebeten werden.


Böse Zungen behaupten ja, dass ein Urlaub erst durch den Stau zum vollen Erfolg wird. Allerdings gibt es auch für den Stillstand auf der Autobahn ein paar Benimm-Regeln. Wer sich nicht daran hält, gefährdet sich und andere und kann ordentlich zur Kasse gebeten werden.

Die Rettungsgasse hat im Stau höchste Priorität. "Autofahrer dürfen diese Gasse nicht schließen, indem sie beispielsweise einem Rettungsfahrzeug hinterherfahren", so der ADAC. Bei Verstößen droht ein Verwarnungsgeld von 20 Euro. Grundsätzlich gilt: Die Fahrbahn darf auch im Stau nicht betreten werden. Und da nützen weder ein "menschliches Bedürfnis" noch das Wickeln eines Kindes als Erklärung. Wer das missachtet, ist mit zehn Euro Verwarnungsgeld dabei. Sogar 30 Euro kann es kosten, wenn man auf dem Standstreifen der Autobahn hält. Ein Club-Sprecher: "Steht der Verkehr auf der Autobahn bei einer Vollsperrung für eine längere Zeit, wird die Polizei bei kurzem Aussteigen jedoch meist ein Auge zudrücken und auf eine Anzeige verzichten." Aber die Rettungskräfte dürfen dadurch nicht behindert werden.

Was viele nicht wissen: Auch im Stau ist das Telefonieren ohne Freisprechanlage strikt verboten, außer der Motor ist ausgeschaltet. Wer den Seitenstreifen dazu nutzt, um schneller zum Rastplatz oder zur Autobahnausfahrt zu gelangen, riskiert 75 Euro Bußgeld und einen Punkt. Rückwärtsfahren oder gar wenden ist auch im Stau tabu, außer die Polizei fordert dazu auf. Sonst drohen eine Geldbuße bis zu 200 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Nur wenn der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen steht oder mit weniger als 60 km/h unterwegs ist, darf rechts überholt werden. Bei stehendem Verkehr auf dem linken Fahrstreifen darf auf der rechten Spur mit höchstens Tempo 20 gefahren werden. Ist der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen langsam in Bewegung, darf die Differenzgeschwindigkeit nur 20 km/h betragen, höchstens also 80 km/h. Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Geldbuße von 100 Euro sowie einen Punkt in der Verkehrssünder-Kartei.

Der Artikel "Benimm-Regeln für den Stau" wurde am 11.04.2017 in der Kategorie Ratgeber von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Auto, Ratgeber, Stau, Automobilclub, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Auto, Ratgeber, Stau, Automobilclub

Weitere Meldungen

26. Juli 2017

Kräftiger Riese mit elektrischem Leistungskit

"In dieser Kurve lenken wir spät ein, weil der Scheitelpunkt deutlich nach hinten versetzt ist." Die Stimme von ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus