E-Mobil

Segway-Fahrer ist Führerschein los

1. Februar 2017, 15:04 Uhr
Rudolf Huber
Segway-Fahrer ist Führerschein los
mid Groß-Gerau - Segway-Fahren macht eine Menge Spaß - aber in Verbindung mit Alkohol ist der Führerschein in Gefahr. Segway
Es war offenbar ein feucht-fröhlicher Abend in einer Billardhalle. Auf der Heimfahrt per Segway wollte sich ein 50-jähriger Hamburger noch schnell Zigaretten ziehen - da trat die Polizei in Aktion. Das Ende vom Lied: Der Führerschein ist futsch - trotz ''nur'' 1,5 Promille.

Es war offenbar ein feucht-fröhlicher Abend in einer Billardhalle. Auf der Heimfahrt per Segway wollte sich ein 50-jähriger Hamburger noch schnell Zigaretten ziehen - da trat die Polizei in Aktion. Das Ende vom Lied: Der Führerschein ist futsch - trotz "nur" 1,5 Promille.

Der Segway-Pilot hatte sich zwar auf den Alkohol-Grenzwert für die absolute Fahruntauglichkeit für Rad- und E-Bike-Fahrer von 1,6 Promille berufen. Doch damit kam er nicht durch. Das Gericht stellte nämlich klar: Ein Segway ist "ein durch Maschinenkraft bewegtes und nicht an Gleise gebundenes Landfahrzeug" - sprich: ein Kraftfahrzeug. Deshalb brauchen Segway-Fahrer auch einen Mofa-Führerschein und müssen eine Haftpflichtversicherung abschließen, so die ARAG-Experten. Dadurch kommt eine rechtliche Gleichstellung mit Fahrradfahrern nicht in Frage (Hanseatisches OLG, Az.: 1 Rev 76/16).

Der Artikel "Segway-Fahrer ist Führerschein los" wurde am 01.02.2017 in der Kategorie Recht von Rudolf Huber mit den Stichwörtern E-Mobil, Alkohol, Kurzmeldung, Recht, veröffentlicht.

E-Mobil, Alkohol, Kurzmeldung

Weitere Meldungen

23. Oktober 2017

Nissan X-Trail als Familien-Abenteurer

Es ist völlig falsch, den X-Trail einfach nur als großen Bruder des erfolgreichen Quashqai einzustufen - heißt es ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus