E-Mobil

Segway-Fahrer ist Führerschein los

1. Februar 2017, 15:04 Uhr
Rudolf Huber
Segway-Fahrer ist Führerschein los
mid Groß-Gerau - Segway-Fahren macht eine Menge Spaß - aber in Verbindung mit Alkohol ist der Führerschein in Gefahr. Segway
Es war offenbar ein feucht-fröhlicher Abend in einer Billardhalle. Auf der Heimfahrt per Segway wollte sich ein 50-jähriger Hamburger noch schnell Zigaretten ziehen - da trat die Polizei in Aktion. Das Ende vom Lied: Der Führerschein ist futsch - trotz ''nur'' 1,5 Promille.

Es war offenbar ein feucht-fröhlicher Abend in einer Billardhalle. Auf der Heimfahrt per Segway wollte sich ein 50-jähriger Hamburger noch schnell Zigaretten ziehen - da trat die Polizei in Aktion. Das Ende vom Lied: Der Führerschein ist futsch - trotz "nur" 1,5 Promille.

Der Segway-Pilot hatte sich zwar auf den Alkohol-Grenzwert für die absolute Fahruntauglichkeit für Rad- und E-Bike-Fahrer von 1,6 Promille berufen. Doch damit kam er nicht durch. Das Gericht stellte nämlich klar: Ein Segway ist "ein durch Maschinenkraft bewegtes und nicht an Gleise gebundenes Landfahrzeug" - sprich: ein Kraftfahrzeug. Deshalb brauchen Segway-Fahrer auch einen Mofa-Führerschein und müssen eine Haftpflichtversicherung abschließen, so die ARAG-Experten. Dadurch kommt eine rechtliche Gleichstellung mit Fahrradfahrern nicht in Frage (Hanseatisches OLG, Az.: 1 Rev 76/16).

Der Artikel "Segway-Fahrer ist Führerschein los" wurde am 01.02.2017 in der Kategorie Recht von Rudolf Huber mit den Stichwörtern E-Mobil, Alkohol, Kurzmeldung, Recht, veröffentlicht.

ANZEIGE

E-Mobil, Alkohol, Kurzmeldung

Weitere Meldungen

18. Mai 2018

Maserati bittet auf die Rennstrecke

Der italienische Sportwagenhersteller Maserati bietet exklusive Fahrtrainings an. In sieben verschiedenen Kursen ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus