Roller

Dreifach-Rückruf bei Piaggio

16. Januar 2017, 11:31 Uhr
Thomas Schneider
Dreifach-Rückruf bei Piaggio
mid Groß-Gerau - Probleme mit der Bremsanlage: Drei Aprilia-Modelle müssen wegen Bremsproblemen in die Werkstatt - unter anderem die Caponord 1200 (Foto). Aprillia
Der italienische Zweirad-Hersteller Piaggio führt aktuell drei Rückruf-Aktionen parallel durch. Betroffen sind die Aprilia-Modelle Dorsoduro 750/1200, Caponord und Tuono V4 1000/1100 sowie RS4-125 und der Roller Liberty.


Der italienische Zweirad-Hersteller Piaggio führt aktuell drei Rückruf-Aktionen parallel durch. Betroffen sind die Aprilia-Modelle Dorsoduro 750/1200, Caponord und Tuono V4 1000/1100 der Baujahre 2010 bis 2016 sowie RS4-125 (2013-2014) und aktuelle Exemplare des Rollers Liberty 50 iGet. Wie viele Maschinen betroffen sind, ist laut der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" noch unklar.

Bei dem Scooter-Modell kann es nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes unter hoher Belastung zu einem Rahmenbruch kommen, daher untersuchen die Werkstätten den Rahmen auf Risse und installieren ein "Verstärker-Kit" oder tauschen ihn komplett aus. Bei den großvolumigen Aprilias gibt es Probleme mit der Bremsanlage vorn; Luft in der Bremsleitung könne hier eine nachlassende Verzögerung verursachen. Ein neuer Druckstift im Hauptbremszylinder soll das Problem beseitigen. Und beim 125er-Modell kann es im Bereich des Tanks zu einem Kraftstoffaustritt kommen, weshalb der Kraftstoffschlauch im Tank ausgetauscht werden muss.

Der Artikel "Dreifach-Rückruf bei Piaggio" wurde am 16.01.2017 in der Kategorie Rückrufe von Thomas Schneider mit den Stichwörtern Motorrad, Roller, Rückrufaktion, Rückruf, veröffentlicht.

Motorrad, Roller, Rückrufaktion

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus