Roller

Dreifach-Rückruf bei Piaggio

16. Januar 2017, 11:31 Uhr
Thomas Schneider
Dreifach-Rückruf bei Piaggio
mid Groß-Gerau - Probleme mit der Bremsanlage: Drei Aprilia-Modelle müssen wegen Bremsproblemen in die Werkstatt - unter anderem die Caponord 1200 (Foto). Aprillia
Der italienische Zweirad-Hersteller Piaggio führt aktuell drei Rückruf-Aktionen parallel durch. Betroffen sind die Aprilia-Modelle Dorsoduro 750/1200, Caponord und Tuono V4 1000/1100 sowie RS4-125 und der Roller Liberty.


Der italienische Zweirad-Hersteller Piaggio führt aktuell drei Rückruf-Aktionen parallel durch. Betroffen sind die Aprilia-Modelle Dorsoduro 750/1200, Caponord und Tuono V4 1000/1100 der Baujahre 2010 bis 2016 sowie RS4-125 (2013-2014) und aktuelle Exemplare des Rollers Liberty 50 iGet. Wie viele Maschinen betroffen sind, ist laut der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" noch unklar.

Bei dem Scooter-Modell kann es nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes unter hoher Belastung zu einem Rahmenbruch kommen, daher untersuchen die Werkstätten den Rahmen auf Risse und installieren ein "Verstärker-Kit" oder tauschen ihn komplett aus. Bei den großvolumigen Aprilias gibt es Probleme mit der Bremsanlage vorn; Luft in der Bremsleitung könne hier eine nachlassende Verzögerung verursachen. Ein neuer Druckstift im Hauptbremszylinder soll das Problem beseitigen. Und beim 125er-Modell kann es im Bereich des Tanks zu einem Kraftstoffaustritt kommen, weshalb der Kraftstoffschlauch im Tank ausgetauscht werden muss.

Der Artikel "Dreifach-Rückruf bei Piaggio" wurde am 16.01.2017 in der Kategorie Rückrufe von Thomas Schneider mit den Stichwörtern Motorrad, Roller, Rückrufaktion, Rückruf, veröffentlicht.

Motorrad, Roller, Rückrufaktion

Weitere Meldungen

15. Dezember 2017

Join-Sondermodelle von Volkwagen:

Volle Vernetzung, Garantie-Verlängerung und etwas Woodstock: VW legt für sieben Modelle die Sonderedition "Join" ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus