Auto

Konzerneigene Bank für Kia-Kunden

11. Januar 2017, 17:14 Uhr
Rudolf Huber
Konzerneigene Bank für Kia-Kunden
mid Frankfurt am Main - Auto-Teamwork: Die Hyundai Capital Bank Europe startet ihren Geschäftsbetrieb mit Kia Finance. Kia
Kia-Autohäuser können ihren Kunden ab sofort einen markeneigenen Finanzservice anbieten. Dazu hat die Hyundai Motor Group eine konzerneigene Autobank gegründet, von der zunächst die Kia-Kunden in Deutschland profitieren können: Die Hyundai Capital Bank Europe startet ihren Geschäftsbetrieb mit KIA Finance, Hyundai Finance folgt im zweiten Quartal 2017.

Kia-Autohäuser können ihren Kunden ab sofort einen markeneigenen Finanzservice anbieten. Dazu hat die Hyundai Motor Group eine konzerneigene Autobank gegründet, von der zunächst die Kia-Kunden in Deutschland profitieren können: Die Hyundai Capital Bank Europe startet ihren Geschäftsbetrieb mit KIA Finance, Hyundai Finance folgt im zweiten Quartal 2017.

"Unser neuer Finanzservice bietet zwei wichtige Vorteile: hohe Markenkompetenz und strikte Kundenorientierung", so Kia Deutschland-Chef Steffen Cost. Anders als markenunabhängige Finanzdienstleister setze die konzerneigene Autobank den Fokus ganz klar auf maßgeschneiderte Finanzlösungen für Kia-Fahrer. Cost weiter: "Finanzprodukte rund um das Auto sind heute entscheidende Verkaufsfaktoren. Umso wichtiger ist es, dass wir unseren Kunden perfekt passende Mobilitätspakete zusammenstellen können."

KIA Finance umfasst die klassischen Finanzierungs-, Leasing- und Versicherungsprodukte für private und gewerbliche Kunden. "Diese Produkte können individuell zugeschnitten und kombiniert werden - je nach Zielgruppe, Kundenbedarf und Nutzungsverhalten", erklärt Christian Schmitz, Geschäftsführer der Hyundai Capital Bank Europe.

Die neue Bank hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und steuert von dort aus den Finanzservice für die Marken Kia und Hyundai in Deutschland. Daneben betreut sie als Consultant den Finanzservice für die Schwesterunternehmen Kia und Hyundai in deren europäischen Schlüsselmärkten. Sie besitzt eine Vollbanklizenz und bereitet nach dem Start von KIA Finance den Aufbau weiterer Geschäftsbereiche vor. So soll noch in diesem Jahr in Deutschland Direct Banking mit Anlageprodukten wie Tagesgeld und Festgeld angeboten werden. Die Hyundai Capital Bank Europe ist eine Tochtergesellschaft von Hyundai Capital Services. Der Finanzdienstleister der Hyundai Motor Group ist im Heimatmarkt Korea klarer Marktführer im automobilen Finanzierungs- und Leasinggeschäft.

Und warum das Ganze nun aus eigener Hand und die Ablösung des bisherigen, sehr zuverlässigen Partners Santander Bank? Ganz klar, Kia und Hyundai machen sich dadurch noch wettbewerbsfähiger und fördern damit das Wachstum beider Marken. Hauptziel der "in House"-Bank ist es, ein zuverlässiger Partner für Hersteller und Kunde zu sein und eine dauerhafte Kundenbeziehung aufzubauen und zu pflegen. Schnelles Wachstum steht bei der Gründung nicht im Vordergrund.

Aktuell liegt die Qual der Wahl noch auf Seiten des Käufers, der sich für die Kia Finance oder das Finanz-Angebot der Santander Bank entscheiden kann. Für den reibungslosen Übergang und die Umstellung sorgen die Kia-Außendienstmitarbeiter, doch man geht davon aus, dass bei den Händlern keine große Überzeugungsarbeit geleistet werden muss, das System der hauseigenen Banken ist längst bekannt und hat sich bewährt. Kia und Kia Finance mobil aus einer Hand, also ein Rundum-Sorglos-Paket für den Kia-Käufer.

Bianca Burger

Der Artikel "Konzerneigene Bank für Kia-Kunden" wurde am 11.01.2017 in der Kategorie News von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Auto, Financial, Finanzierung, Autokredit, Autokauf, Leasing, Neuheit, News, veröffentlicht.

Auto, Financial, Finanzierung, Autokredit, Autokauf, Leasing, Neuheit

Weitere Meldungen

22. Juli 2017

Aufgefrischter BMW 2er: Der Harte und der Zarte

BMW hat sich die 2er-Baureihe vorgeknöpft und dezent, aber erkennbar überarbeitet. Außen scheinen LED-Leuchten mit ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus