Autotest

Porsche Cayenne S Diesel 4.2 V8: Luxus, Kraft und Effizienz

11. Januar 2017, 10:59 Uhr
Ralf Schütze 6
6Porsche Cayenne S Diesel 4.2 V8: Luxus, Kraft und Effizienz
mid München - Der Porsche Cayenne Diesel S ist ein sportliches SUV mit speziellen Stärken. Porsche
6 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung
9,0 Liter auf 100 Kilometer Verbrauch klingen für einen Diesel nicht gerade rekordverdächtig sparsam. Das ändert sich jedoch, wenn man die Rahmenbedingungen für diesen Wert kennt: Der Verbrauch wurde erzielt mit teils über 200 km/h auf der Autobahn Stuttgart-München. Und zwar in einem 1,71 m hohen und über 2,2 Tonnen schweren SUV, das in nur 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet.

9,0 Liter auf 100 Kilometer Verbrauch klingen für einen Diesel nicht gerade rekordverdächtig sparsam. Das ändert sich jedoch, wenn man die Rahmenbedingungen für diesen Wert kennt: Der Verbrauch wurde erzielt mit teils über 200 km/h auf der Autobahn Stuttgart-München. Und zwar in einem 1,71 m hohen und über 2,2 Tonnen schweren SUV, das in nur 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet. 283 kW/385 PS bringt der Porsche Cayenne Diesel S auf die Straße. Luxus und Kraft, dazu effiziente Sparsamkeit - eine außergewöhnliche Kombination, die Porsche hier im populären Segment der Premium-SUV anbietet.

Ohne Zweifel ist der Cayenne der Porsche unter den großen Premium-SUV. Konkurrenten wie BMW X6, Mercedes GLE Coupé oder Range Rover Sport halten mit dem Zuffenhausener nicht ganz mit in Sachen Sportlichkeit und Agilität. Kehrseite der Medaille: Komfort-Fanatiker werden sich an der Straffheit des Cayenne stören, aber bei denen dürfte der dynamische Allrounder ohnehin nicht auf der Einkaufsliste stehen. Wer hingegen die SUV-typische Kombination aus Variabilität, Raum, erhöhter Sitzposition plus Sportlichkeit sucht, ist beim Porsche Cayenne genau an der richtigen Adresse. Das gilt auch - ja sogar ganz besonders - für den Diesel S 4.2 V8.

Die Modellbezeichnung nimmt es bereits vorweg: 4,2 Liter Hubraum ergeben turbobefeuert nicht nur beeindruckende Leistungswerte von 283 kW/385 PS, sondern vor allem exorbitante Schubkraft: Nicht weniger als 850 Nm Drehmoment belasten maximal den Allrad-Antriebsstrang, und das schon zwischen 2.000 und 2.750/min. Selbst der supersportliche Markenbruder 911 bringt es in der mehr als 200.000 Euro teuren Turbo S 3.8-Version auf lediglich 700 Nm. Damit so viel Kraft auch besonders spürbar ist, hat Porsche die zweite Generation des Cayenne etwas entschlackt. Im Falle des Diesel S wiegt das sportliche SUV nicht mehr als 2.215 kg. Das sich daraus ergebende Leistungsgewicht führt zu einem Sprintwert von nur 5,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und 252 km/h Spitze.

Bei derart imposanter Performance genehmigt sich der Cayenne Diesel S im Normverbrauch 8,0 Liter auf 100 Kilometer. Wie bereits beim Praxisverbrauch: Das klingt zunächst nicht gerade sparsam, aber angesichts der abrufbaren Power dieses Autos gehen sowohl der Katalogwert als auch unsere Praxistest-Werte voll in Ordnung. Bei zügiger Autobahnfahrt fließen 9,0 Liter durch die Leitungen, wobei längere Abschnitte mit mehr als 200 km/h dazugehörten.

Selbst bei diesem Tempo merkt man im Cayenne Diesel S kaum etwas von der gefahrenen Geschwindigkeit. Hier spürt man gute Motordämmung und ein souveränes Fahrwerk. Lediglich bei hohen Drehzahlen machen sich leichte Vibrationen bemerkbar, wofür ein imposanter Motorsound versöhnt. Bei gemütlicher Gangart ist ein Verbrauch von relativ sparsamen 6,9 Liter Diesel auf 100 Kilometer möglich im 385-PS-Geschoss - auch dank Segelfunktion und hervorragender Start-Stop-Automatik.

Dass ein Porsche durch gutes Handling überzeugt, ist zwar an sich keine Überraschung. Dass aber auch ein 4,86 m langes und mit 1,71 relativ hoch bauendes SUV dermaßen flink durch Wechselkurzen wieseln kann, ist extrem überzeugend. Dabei spielen auch die präzise Lenkung und die sanft arbeitende Achtstufen-Automatik eine tragende Rolle. Beim heißen Ritt über kurvige Landstraßen und durch enge Kehren merkt man: Dieselfahren bedeutet beim Cayenne keinerlei Verzicht - mag diese Antriebsform derzeit noch so niedrig im Kurs stehen bei Neuwagenkäufern. Legt man den Normverbrauch zugrunde, so ergibt sich bei 85 Liter Tankinhalt eine Reichweite von mehr als 1.060 Kilometer bis zum nächsten Tankstopp. Die Anhängelast ist selbst bei sportlichen SUV ein weiteres wichtiges Kriterium. Mit 3,5 Tonnen liegt der Cayenne Diesel S auch in diesem Punkt auf Kurs.

Selbst in Sachen praktischer Nutzen gibt er sich keine Blöße. 670 Liter Kofferraumvolumen im Normalzustand sind zum Beispiel erheblich mehr als BMW X6 (580 Liter) oder etwas mehr als Mercedes GLE Coupé (650 Liter). Das Maximalvolumen bei umgeklappten Rücksitzen ist mit 1.780 Liter nicht nur absolut ausreichend, sondern sogar mehr als die direkte Konkurrenz.

Mit 87.442 Euro schlägt der Porsche Cayenne Diesel S 4.2 V8 zu Buche. Ein vergleichbarer Diesel kostet im Falle des 381 PS starken BMW X6 M50d mit 87.900 Euro sogar noch etwas mehr. Deshalb: Kleinen Schwächen auf Nebenschauplätzen steht beim Porsche Cayenne Diesel S die außergewöhnliche Agilität samt relativ sparsamem Antrieb gegenüber - und auch im Segment der großen Premium-SUV der große Pluspunkt, einen Prosche in der Garage stehen zu haben.

Ralf Schütze / mid

Technische Daten Porsche Cayenne S Diesel:
Sportliches Premium-SUV; Länge/Breite/Höhe/Radstand in Metern: 4,86/1,94/1,71/2,90 m, Leergewicht 2.215 kg, zul. Ges.gewicht 2.955 kg, max. Zuladung: 740 kg, Kofferraumvolumen: 670 l - 1.780 l, Tankinhalt: 85 l.

Benzinmotor: Sechszylinder-V6-Benziner, Hubraum: 4.134 ccm, Leistung: 283 kW/385 PS bei 3.750/min, maximales Drehmoment: 850 Nm bei 2.000 bis 2.750/min.
Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 5,4 s, Höchstgeschwindigkeit: 252 km/h, Normverbrauch: 8,0 Liter Diesel je 100 km, CO2-Ausstoß: 209 g/km, Preis: 87.442 Euro.

Der Artikel "Porsche Cayenne S Diesel 4.2 V8: Luxus, Kraft und Effizienz" wurde am 11.01.2017 in der Kategorie Fahrbericht von Ralf Schütze mit den Stichwörtern Autotest, SUV, Auto, Luxus, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Autotest, SUV, Auto, Luxus

Weitere Meldungen

25. Februar 2017

Suzuki stellt die besten SV-650-Umbauten zur Abstimmung

Customizing gehörte bislang nicht zu den Domänen von Suzuki. Dies soll nun mit einem Händler-Wettbewerb anders werden. ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus