15. Januar 2016, 17:37 Uhr
Thomas Schneider/mid

VW-Carsharing: Der König ist tot, lang lebe der König

VW-Carsharing: Der König ist tot, lang lebe der König
mid Groß-Gerau - Auslaufmodell: Die weiß-blauen Quicar-Fahrzeuge in Hannover werden am 31. März ausrangiert. Danach übernimmt die Flotte des niederländischen Anbieters Greenwheels. Quicar
Volkswagens Finanzsparte beendet zum 31. März 2016 sein Carsharing-Angebot 'Quicar' in Hannover. Doch schon am Tag darauf dürfen sich die bisherigen Kunden auf ein deutlich ausgeweitetes Leistungsangebot freuen. Wie das? Ab 1. April übernimmt dort der niederländische Carsharing-Marktführer Greenwheels das Steuer.


Volkswagens Finanzsparte beendet zum 31. März 2016 sein Carsharing-Angebot "Quicar" in Hannover. Doch schon am Tag darauf dürfen sich die bisherigen Kunden auf ein deutlich ausgeweitetes Leistungsangebot freuen. Wie das?

Ab 1. April übernimmt dort der niederländische Carsharing-Marktführer Greenwheels das Steuer, an dem Volkswagen Financial Services 60 Prozent der Anteile hält. Und der ist bundesweit in 21 deutschen Städten vertreten - unter anderem in Berlin, Hamburg und Düsseldorf - und hat eine größere Fahrzeugflotte. Alle Quicar-Kunden erhalten laut VW die Möglichkeit, unkompliziert zu der Tochtergesellschaft zu wechseln und erhalten zur Begrüßung 25 Euro Fahrtguthaben.

Ab April steht dann das neue stationsgebundene Carsharing von Greenwheels in Hannover parat. Es ist laut VW geplant, dass bis zu 80 Fahrzeuge an etwa 60 der meist genutzten, ehemaligen Quicar-Stationen im Stadtgebiet starten. Kunden können dort den VW Up oder den VW Golf Variant buchen. Die Preise von Greenwheels berechnen sich anhand der gefahrenen Kilometer, der Nutzungsdauer und der gebuchten Fahrzeugklasse.

Laut der "Quicar"-Webseite kostet der Up pro Stunde 1,99 Euro und der Golf 3,99 Euro. In den Nachtstunden fällt für beide die reduzierte Gebühr von 0,99 Euro an. Dazu kommen 24 Cent pro Kilometer für den Up und 34 Cent für den Golf. Optional können Kunden im Paket für 10 Euro pro Monat 60 Frei-Kilometer buchen. Dann ist auch eine Tagesmiete für 30 Euro bz. 40 Euro möglich.

"Es freut mich besonders, dass alle Quicar-Kunden weiterhin vom Carsharing aus dem Hause Volkswagen Financial Services in Hannover profitieren können", sagt Gerhard Künne, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Financial Services-Tochter Volkswagen Leasing GmbH. Auch Greenwheels-Geschäftsführer Alexander Hinz ist optimistisch: "Hannover ist für uns eine sehr gute Erweiterung unseres Leistungsspektrums in Deutschland. Als Messe-, Industrie- und Universitätsstadt mit mehr als 500.000 Einwohnern sowie der gewachsenen Carsharing-Community von Quicar gibt es einen hohen Bedarf an alternativen Mobilitätslösungen."

Der Artikel "VW-Carsharing: Der König ist tot, lang lebe der König" wurde am 15.01.2016 in der Kategorie News von Thomas Schneider/mid mit den Stichwörtern Carsharing, Mobilität, News, veröffentlicht.

Carsharing, Mobilität

Weitere Meldungen

23. September 2016

Paris 2016: Lexus präsentiert neuartiges Innenraumkonzept

Lexus wird auf dem Pariser Automobilsalon (29.9.¬-16.10.2016) die Vision eines urbanen SUV präsentieren, die sich durch ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus