News

Bürgerbegehren für Tempo 30 europaweit

14. November 2012
Wolfgang Peters (vm)
Bürgerbegehren für Tempo 30 europaweit
mid siepmannH / pixelio.de
Tempo 50 in der Stadt könnte bald Vergangenheit sein.

Tempo 50 in der Stadt könnte bald Vergangenheit sein. Denn Tempo 30 als generelle Höchstgeschwindigkeit in der Zukunft ist die Forderung der Europäischen Bürgerinitiative ,,30 km/h macht die Straßen lebenswert!". Das von ihr angeführte Bürgerbegehren zur flächendeckenden und nicht nur auf Zonen beschränkten Einführung von Tempo 30 wurde von der EU Kommission nun offiziell zugelassen. Damit ist nach Angaben der Initiative der Startschuss für die europaweite Sammlung von Unterschriften gegeben worden. Sie beabsichtigt nun innerhalb eines Jahres, eine Million Unterstützungserklärungen für das Tempo-30-Begehren aus sieben oder mehr Mitgliedsländern der EU zu sammeln.

Dann kann die Europäische Bürgerinitiative nach ihren Angaben direkten Einfluss auf die Gesetzgebung der EU nehmen. Die EU Kommission sei dann verpflichtet, binnen drei Monate das Thema Tempo 30 aufzugreifen und zu entscheiden, ob und zu welchem Zeitpunkt sie gesetzliche Änderungsvorschläge erarbeitet und gesetzgeberisch tätig wird. Das Prinzip, in Städten generell Tempo 50 zu erlauben, und die Beschränkung auf Tempo 30 nur in bestimmten Zonen zu gestatten, müsse umgekehrt werden. Tempo 30 sei als Basisgeschwindigkeit zu definieren, und Tempo 50 sei nur dort zu erlauben, wo es erforderlich und sicher sei, heißt es in einer Erklärung der Tempo-30-Befürworter.

Der Artikel "Bürgerbegehren für Tempo 30 europaweit" wurde am 14.11.2012 in der Kategorie News von Wolfgang Peters (vm) mit den Stichwörtern Bürgerbegehren für Tempo 30 europaweit, News, veröffentlicht.

Bürgerbegehren für Tempo 30 europaweit

Weitere Meldungen

27. Mai 2017

BMW M8: Erster Aufgalopp am Nürburgring

Zuerst die Enthüllung der BMW 8er-Studie auf dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este, gleich darauf schon die ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus