19. März 2010

Auto News

BMW mit „Supply Chain Management Award 2010“

Der Geschäftsbereich Motorrad von BMW ist Gewinner des „Supply Chain Management Award 2010“, der alljährlich die beste Wertschöpfungskette von Unternehmen aus der produzierenden Industrie prämiert. Gewürdigt wurde der Aufbau eines Lieferanten-Risiko-Managements für die Zulieferer.

Als während der Krise 2009 der weltweite Markt für Motorräder um über ein Drittel einbrach, waren viele Zulieferer direkt von der Insolvenz betroffen oder kämpften um den Fortbestand, wodurch insgesamt 80 Prozent der Motorrad-Produktion bei BMW durch potenzielle Materialausfälle gefährdet war. In dieser Zeit wurde das Konzept zur Bewertung von Zulieferern und deren Ausfallrisiko entwickelt. Es umfasst neben der Identifikation von Risikolieferanten die Einleitung von Maßnahmen und Unterstützung bei der Krisenentschärfung. Durch das Risiko-Management-Konzept und das Lieferanten-Management-System konnte BMW trotz mancher insolventen und über 30 stark gefährdeter Zulieferer sicherstellen, dass jedes bestellte Motorrad im vergangenen Jahr produziert und ausgeliefert wurde.

Der „Supply Chain Management Award“ wird von der internationalen Unternehmensberatung PRTM Management Consultants in Kooperation mit dem Fachmagazin „Logistik heute“ und dem Supply Chain Management Institute (SMI) der European Business School vergeben. Partner sind außerdem die Wirtschaftszeitung „Produktion“ und die Fachzeitschrift „Supply Chain Management Automotive“. (ampnet/jri)

Der Artikel "BMW mit „Supply Chain Management Award 2010“" wurde am 19.03.2010 in der Kategorie Nachrichten von mit den Stichwörtern , Nachrichten, veröffentlicht.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.
comments powered by Disqus
<< Zurück

Weitere Meldungen zum Thema Daily-News

Newsletter

Newsletter